Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 08.09.2020

Symbolbild Polizei

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg vom 08.09.2020

Bad Rodach. Ein Ver­kehrs­zei­chen wur­de am 07.09.2020, gegen 15.30 Uhr von einem bis­lang unbe­kann­ten Ver­kehrs­teil­neh­mer in Bad Rodach in der Brau­gas­se umge­fah­ren und beschä­digt wor­den. Der Unbe­kann­te lehn­te es danach ein­fach gegen eine Haus­wand und ent­fern­te sich ohne sich um den Scha­den zu küm­mern. Hin­wei­se bit­te an die Poli­zei Coburg.

Coburg. In einem Super­markt in Coburg ging eine Kun­din ein­kau­fen, ohne einen Mas­ken­schutz zu tra­gen. Dar­auf von Kun­den und einer Ver­käu­fe­rin ange­spro­chen kam es zum Streit, in des­sen Ver­lauf die Kun­din der Ver­käu­fe­rin eine Ein­kaufs­ta­sche in das Gesicht schlug und danach das Geschäft ver­ließ. Die Kun­din konn­te durch die inzwi­schen ver­stän­dig­te Poli­zei in der Nähe des Super­mark­tes ange­trof­fen wer­den. Sie erwar­tet nun ein Ver­fah­ren wegen Kör­per­ver­let­zung sowie nach dem Infek­ti­ons­schutz­ge­setz.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Kro­nach vom 08.09.2020

Kro­nach. Mon­tag­nacht kon­trol­lier­te eine Strei­fe der Poli­zei Kro­nach einen Trak­tor­fah­rer auf der Orts­ver­bin­dungs­stra­ße zwi­schen Bir­kach und Glos­berg. Bei der Kon­trol­le räum­te der 35-jäh­ri­ge Fah­rer gegen­über den Beam­ten ein, nicht im Besitz einer Fahr­erlaub­nis zu sein. Wei­ter­hin stell­te sich her­aus, dass der Mann offen­sicht­lich unter dem Ein­fluss von Betäu­bungs­mit­teln stand. Ein durch­ge­führ­ter Dro­gen­test ver­lief posi­tiv. Der Mann muss­te mit zur Blut­pro­be ins Kran­ken­haus nach Kro­nach. Gegen ihn wird wegen diver­ser Delik­te ermit­telt.

Kro­nach. Eine Frau aus einem Kro­nacher Stadt­teil ist offen­sicht­lich von einem bis­lang unbe­kann­ten Täter „über den Tisch gezo­gen” wor­den. Die Geschä­dig­te hat­te Anfang des Monats über die Inter­net­platt­form „Mamik­rei­sel” ein Baby­pho­ne im Wert von 50,- Euro gekauft und den Kauf­preis per Pay­Pal-Freund bezahlt. Danach bracht der Kon­takt zum Ver­käu­fer ab. Das Baby­pho­ne ist bis heu­te nicht an die Geschä­dig­te gelie­fert wor­den. Da die genann­te Zah­lungs­art nicht gegen Betrugs ver­si­chert ist, wird die Frau wohl ihr Geld nicht wie­der sehen.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels vom 08.09.2020

WEIS­MAIN, LKR. LICH­TEN­FELS. Etwa 5.000 Euro Sach­scha­den ent­stan­den bei einem Ver­kehrs­un­fall, der sich am Mon­tag­mor­gen auf der Kreis­stra­ße LIF 24, zwi­schen Gör­au und Seu­bers­dorf, ereig­ne­te. Eine 27-Jäh­ri­ge befuhr mit ihrem Maz­da die Orts­ver­bin­dungs­stra­ße von Gör­au in Rich­tung Seu­bers­dorf und über­sah an der Ein­mün­dung zur Kreis­stra­ße, ver­mut­lich auf­grund der tief­ste­hen­den Son­ne, einen vor­fahr­be­rech­tig­ten VW Craf­ter. Ver­letzt wur­de bei dem Unfall glück­li­cher­wei­se nie­mand.

ALTEN­KUNST­ADT, LKR. LICH­TEN­FELS. Über die ILS wur­de der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels am Mon­tag­vor­mit­tag ein Ver­kehrs­un­fall mit einer ver­letz­ten Fahr­rad­fah­re­rin an der Main­brücke mit­ge­teilt. Beim Ein­tref­fen der Strei­fe saß eine 15-Jäh­ri­ge auf einer Gar­ten­mau­er und hat­te erkenn­ba­re, leich­te Ver­let­zun­gen. Sie gab an, dass sie hin­ter ihrer Mut­ter fuhr und auf­grund Unacht­sam­keit auf der abschüs­si­gen Stra­ße mit ihrem Fahr­rad stürz­te. Die Jugend­li­che wur­de vor­sorg­lich vom Ret­tungs­dienst zur ambu­lan­ten Behand­lung ins Kli­ni­kum Lich­ten­fels ein­ge­lie­fert.

LICH­TEN­FELS-SCHNEY. Als ein 41-Jäh­ri­ger am Mon­tag­mit­tag mit sei­nem Rover vom Geh­weg der Stra­ße „Am Lau­ers­berg” anfuhr, über­sah er eine gera­de mit ihrem Audi vor­bei­fah­ren­de 45-Jäh­ri­ge und es kam zum Zusam­men­stoß. Ver­letzt wur­de bei dem Ver­kehrs­un­fall nie­mand, es ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 8.000 Euro.

LICH­TEN­FELS. Trotz eines bereits bestehen­den Haus­ver­bo­tes betrat ein 46-Jäh­ri­ger am Mon­tag zum wie­der­hol­ten Mal die NOR­MA-Filia­le in Lich­ten­fels, wes­halb von Sei­ten der Geschäfts­lei­tung nun Anzei­ge erstat­tet wur­de.