Unners­dorf: Gold und Sil­ber für Max Hüb­ner

Foto: Max Hüb­ner aus Unners­dorf hol­te sich in Alters­klas­se M15 den baye­ri­schen Mei­ster­ti­tel im Speer­wer­fen / Foto: Pri­vat

Erding – Zwei Medail­len hol­te der 15jährige Max Hüb­ner aus Unners­dorf bei Bad Staf­fel­stein bei den die­ses Jahr ver­spä­tet aus­ge­tra­ge­nen baye­ri­schen Schü­ler-Mei­ster­schaf­ten in der Leicht­ath­le­tik. Am ersten Tag der Ver­an­stal­tung ging Max, der für den UAC Kulm­bach an den Start geht, im Dis­kus­wer­fen an den Start. Mit einer soli­den Lei­stung von 42,01 Metern lan­de­te er in die­ser Dis­zi­plin auf Rang vier. Am näch­sten Tag ging es mit dem Ham­mer und dem Speer zu Wer­ke. Mit dem 4kg-schwe­ren Wurf­ham­mer gelang dem jun­gen Gym­na­si­ast mit 43,67 Metern eine neue per­sön­li­che Best­mar­ke, womit er über­ra­schend die Sil­ber­me­dail­le ein­streif­te. Danach folg­te sei­ne Spe­zi­al­dis­zi­plin das Speer­wer­fen, wo sich ein inter­es­san­tes Duell zwi­schen dem Unners­dor­fer und dem Amber­ger Bene­dikt Mül­ler abzeich­ne­te. Max zeig­te beim Ein­wer­fen und beim Wett­kampf einen sehr explo­si­ven Bewe­gungs­ab­lauf, doch den Speer selbst traf er nicht wirk­lich rich­tig. Sei­ne kürz­lich erreich­ten 60,91 Meter hät­te er auch ger­ne im Erdin­ger Sepp-Bren­nin­ger-Sta­di­on gezeigt, doch sein Speer war ent­we­der zu steil ange­stellt oder flog unru­hig durch die Luft. Schließ­lich kam Max mehr­mals über 55 Meter, sein wei­te­ster Ver­such lan­de­te bei 56,74 Metern, was ihm die Gold­me­dail­le und den baye­ri­schen Mei­ster­ti­tel ein­brach­te. Knapp dahin­ter lan­de­te sein Dau­er­kon­kur­rent Bene­dikt Müller(TV 1861 Amberg), der sein Sport­ge­rät auf 56,03 Meter schleu­der­te.