Stadt­wer­ke Bay­reuth schen­ken Trink­fla­schen zum Schul­start

Schulleiterin Daniela Dietel, Karl Ludwig Hugo Schröder, Samuel Waldon, Jakob Schrödel, Jan Koch (Stadtwerke-Sprecher) und Evelyn Wolf

Schul­lei­te­rin Danie­la Die­tel, Karl Lud­wig Hugo Schrö­der, Samu­el Wal­don, Jakob Schrö­del, Jan Koch (Stadt­wer­ke-Spre­cher) und Eve­lyn Wolf

Bay­reuths Erst­kläss­ler bekom­men auch in die­sem Jahr wie­der Trink­fla­schen von den Stadt­wer­ken Bay­reuth geschenkt. „Den Durst­lö­scher, der in die Fla­schen gehört, gibt’s in der Schu­le ganz umsonst“, sagt Stadt­wer­ke-Chef Jür­gen Bay­er. „Ein­fach den Was­ser­hahn auf­dre­hen und die Fla­sche auf­fül­len. Die Stadt­wer­ke sor­gen dafür, dass immer bestes Trink­was­ser aus dem Hahn kommt.“

Mehr als 540 Mäd­chen und Jun­gen in Bay­reuth kom­men die­ses Jahr in die erste Klas­se. Ein gro­ßer Tag, bei dem Hef­te, Fül­ler und Schul­tü­te natür­lich nicht feh­len dür­fen. Zudem bekom­men die Abc-Schüt­zen wie bereits im ver­gan­ge­nen Jahr ein Geschenk von den Stadt­wer­ken Bay­reuth: Eine Trink­was­ser­fla­sche, damit wäh­rend des Ler­nens auch ja kein Durst auf­kommt. „Was­ser zu trin­ken, ist für uns alle – für Kin­der wie Erwach­se­ne – extrem wich­tig“, erklärt Jür­gen Bay­er, Geschäfts­füh­rer der Stadt­wer­ke Bay­reuth, die sich unter ande­rem um Bay­reuths Trink­was­ser­ver­sor­gung küm­mern. „Wir müs­sen Was­ser trin­ken, damit wir lei­stungs­fä­hig sind. Das ist natür­lich gera­de dann wich­tig, wenn, wie in der Schu­le, das Gehirn auf Hoch­tou­ren lau­fen soll.“ Wer­de man dur­stig, sei es höch­ste Zeit, einen oder idea­ler­wei­se gleich meh­re­re Schlucke zu trin­ken. „Den Kin­dern wird es aber wahr­schein­lich nicht anders gehen, wie uns Gro­ßen auch: Man hat tau­send Din­ge im Kopf und ver­gisst zu trin­ken. Genau das soll unser Geschenk für die Erst­kläss­le­rin­nen und Erst­kläss­ler ver­hin­dern. Denn wer die Trink­fla­sche immer dabei hat, denkt auto­ma­tisch ans Trin­ken“, betont Bay­er. „Und das Beste dar­an: Den Durst­lö­scher, der in die Fla­sche gehört, gibt’s in der Schu­le ganz umsonst. Ein­fach den Was­ser­hahn auf­dre­hen und die Fla­sche auf­fül­len. Die Stadt­wer­ke Bay­reuth sor­gen dafür, dass immer bestes Trink­was­ser aus dem Hahn kommt.“

Danie­la Die­tel, Rek­to­rin der Luit­pold-Grund­schu­le, an der die­ses Jahr rund 70 Kin­der in die erste Klas­se kom­men, freut sich über das Geschenk für die Erst­kläss­ler: „Ich fin­de es klas­se, dass die Fla­sche bruch­si­cher ist. Was das The­ma Nach­hal­tig­keit betrifft, freut es mich, dass die Trink­fla­sche der Stadt­wer­ke aus recy­cle­tem Kunst­stoff besteht.“ Auch the­ma­tisch pas­se das Geschenk gut. „Der Was­ser­kreis­lauf auf unse­rer Erde, also wie Was­ser aus dem Meer über Ver­dun­stung und dann Regen schließ­lich wie­der in unser Grund­was­ser gelangt, ist fester Bestand­teil des Lehr­plans in der Grund­schu­le.“ Ver­tie­fen kön­nen die Schü­le­rin­nen und Schü­ler die­ses Wis­sen im inzwi­schen kom­plett sanier­ten Was­ser­werk auf dem Eichel­berg. „Natür­lich sind auch die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Luit­pold­schu­le und die der ande­ren Schu­len herz­lich in unser Besu­cher­was­ser­werk ein­ge­la­den“, sagt Jür­gen Bay­er. „Hier kön­nen alle haut­nah erfah­ren, woher unser Bay­reu­ther Trink­was­ser kommt und was die Stadt­wer­ke alles dafür tun, damit es jeder­zeit aus dem Was­ser­hahn fließt, wenn wir es brau­chen.“ Bevor es mit dem Unter­richt aber los­geht, wün­sche er allen Mäd­chen und Jun­gen einen guten Start ins Schul­jahr.