Kel­ler­brand in Neun­kir­che­ner Mehr­fa­mi­li­en­haus

Symbolbild Feuerwehr. Foto: Pixabay/FF Bretzfeld

NEUN­KIR­CHEN A.BRAND, LKR. FORCH­HEIM. Zahl­rei­che Ein­satz­kräf­te der ört­li­chen Feu­er­weh­ren beschäf­tig­te in der Nacht auf Diens­tag ein Kel­ler­brand in einem Wohn­haus. Vier Bewoh­ner erlit­ten dabei leich­te Ver­let­zun­gen. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg hat die Ermitt­lun­gen zur bis­lang unkla­ren Brand­ur­sa­che auf­ge­nom­men.

Kurz nach Mit­ter­nacht, gegen 0.10 Uhr, ging der Not­ruf über den Kel­ler­brand in einem Mehr­fa­mi­li­en­haus in der Erlan­ger Stra­ße ein. Rund 70 Ein­satz­kräf­te der ört­li­chen Feu­er­weh­ren, der Poli­zei und des Ret­tungs­dien­stes eil­ten zum Brand­ort. Die Flam­men konn­ten durch die Feu­er­wehr schnell gelöscht wer­den. Wegen der Rauch­ent­wick­lung erlit­ten vier Bewoh­ner eine leich­te Rauch­gas­ver­gif­tung. Nach ersten Schät­zun­gen dürf­te der ent­stan­de­ne Sach­scha­den im mitt­le­ren vier­stel­li­gen Bereich lie­gen. Brand­fahn­der aus Bam­berg ermit­teln der­zeit über die Ursa­che des Feu­ers.