Hoher Sach­scha­den nach Brand von Mehr­fa­mi­li­en­haus in Markt­z­euln

Symbolbild Feuerwehr. Foto: Pixabay/FF Bretzfeld

MARKT­Z­EULN, HORB A. MAIN, LKR. LICH­TEN­FELS. Zahl­rei­che Ein­satz­kräf­te der ört­li­chen Feu­er­weh­ren und des Tech­ni­schen Hilfs­werks beschäf­tig­te am frü­hen Mon­tag­abend der Brand eines Dach­stuhls im Markt­z­eul­ner Gemein­de­teil Horb a. Main. Die Bewoh­ner konn­ten sich recht­zei­tig aus dem Haus ret­ten und blie­ben unver­letzt. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Coburg hat die Ermitt­lun­gen zur Brand­ur­sa­che auf­ge­nom­men.

Gegen 17.30 Uhr ent­deck­ten Anwoh­ner einen Brand des Dach­stuhls des Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses und ver­stän­dig­ten die ört­li­che Feu­er­wehr. Die Feu­er­wehr­ein­satz­kräf­te deck­ten unter Zuhil­fe­nah­me einer Dreh­lei­ter Tei­le des Daches ab und stell­ten im Dach­stuhl einen Brand der Dach­däm­mung fest, den sie ablösch­ten. Den­noch wur­de das Dach des Hau­ses mas­siv beschä­digt. Das Dach und den Schlot des Gebäu­des tru­gen die Feu­er­wehr und das Tech­ni­sche Hilfs­werk nach Löschung des Feu­ers ab. Nach ersten Schät­zun­gen liegt der Sach­scha­den am Gebäu­de bei min­de­stens 100.000 Euro.

Die Ermitt­lun­gen zur Brand­ur­sa­che dau­ern an.