FCE Bam­berg: “Wett­kampf­be­trieb mit Zuschau­ern ab 19. Sep­tem­ber mög­lich”

Symbol-Bild Fussball

“Gehen Re-Start mit viel Ver­ant­wor­tungs­be­wusst­sein an”

Auf­at­men beim Fuß­ball Bay­ern­li­gi­sten FC Ein­tracht Bam­berg. Die Baye­ri­sche Staats­re­gie­rung gab am Mit­tag grü­nes Licht und lässt Wett­kampf­be­trieb mit Zuschau­ern ab 19. Sep­tem­ber wie­der zu. Damit kann nach dem Aus­set­zen der Punk­te­run­de, das auf­grund der Coro­na-Infek­ti­ons­ent­wickung ver­fügt wur­de, der Ball wie­der rich­tig rol­len. Jörg Schmal­fuß, Vor­stands­vor­sit­zen­der des FC Ein­tracht Bam­berg: “Wir sind froh über die­se Ent­schei­dung. Den Re-Start wer­den wir mit viel Ver­ant­wor­tungs­be­wusst­sein ange­hen. Das Team ist seit 1. August im Trai­ning, befin­det sich in guter Form und brennt auf das erste Pflicht­spiel. Unser Hygie­nekon­zept steht, wir sind also bereit.” Für den FCE bedeu­tet das, dass bei Heim­spie­len maxi­mal 400 Zuschau­ern der Zugang in das Sta­di­on gewährt wird. Wel­che Hygie­ne­re­geln zu beach­ten sind, wird stets vor dem Heim­spiel bekannt­ge­ge­ben. Die genau­en Spiel­ter­mi­ne ste­hen noch nicht fest und wer­den, sobald sie fix ter­mi­niert sind, eben­falls zeit­nah kom­mu­ni­ziert.