Sonn­tags­ge­dan­ken: Scha­de!

Pfarrer Dr. Christian Fuchs

Pfar­rer Dr. Chri­sti­an Fuchs

Wäh­rend mei­nes Stu­di­ums besuch­te ich gele­gent­lich die Stu­den­ten­bar. Da hör­te ich unab­sicht­lich ein Gespräch mit­an, das mich bis heu­te beschäf­tigt. Stu­den­ten hat­ten einem Pro­fes­sor einen Streich gespielt, was genau, ging aus den Wor­ten nicht her­vor. Jeden­falls empör­te sich der hohe Herr so sehr, dass er sich beim Stu­den­ten­pfar­rer beschwer­te. Der­sel­be Pro­fes­sor wies ein­mal sei­ne eige­ne Frau in mei­ner Gegen­wart zurecht, weil sie einen Kaf­fee­fleck auf der Tisch­decke über­se­hen hat­te. Zurück zu die­sem Gespräch: der Stu­den­ten­pfar­rer bestell­te nun die jun­gen Leu­te ein und “ermahn­te” sie. Einer der so Geschol­te­nen schüt­tel­te nun fas­sungs­los den Kopf über die­se sei­ner Mei­nung nach völ­lig über­zo­ge­ne Reak­ti­on. Er wur­de nicht laut, was ja in der bier­se­li­gen Atmo­sphä­re einer Bar häu­fig vor­kommt, beschimpf­te sei­ne Kri­ti­ker nicht, war nur sehr nie­der­ge­schla­gen. Kurz dar­auf brach er sein Stu­di­um ab. Er wur­de nicht Pfar­rer. Scha­de! Er stamm­te aus einer kir­chen­fer­nen Groß­stadt­fa­mi­lie. Durch die­se Her­kunft und durch sei­ne boden­stän­di­ge, offe­ne Art hät­te er die vie­len anspre­chen kön­nen, die mit der Kir­che, mit ihrer Spra­che, mit ihren Ritua­len kaum mehr etwas anfan­gen kön­nen. Die­se Chan­ce hat die Kir­che ver­spielt.

Wir Chri­sten, vor allem die bei der Kir­che Beschäf­tig­ten, soll­ten etwas freund­li­cher zu unse­ren Mit­men­schen sein, gedul­di­ger mit ihnen. Auch hier zeigt sich die christ­li­che Näch­sten­lie­be, von der wir immer reden, und je unkirch­li­cher die Leu­te wer­den, desto wich­ti­ger wird das posi­ti­ve Ver­hal­ten des ein­zel­nen Kir­chen­mit­ar­bei­ters. Das heißt ja nicht, dass wir uns jede Gemein­heit bie­ten las­sen müs­sen, dass wir zu Fehl­ent­wick­lun­gen in der Gesell­schaft schwei­gen sol­len. Aber es kommt doch immer auf die kon­kre­te Situa­ti­on an, auf die Art, wie man etwas sagt. Beten wir zu Gott, dass er uns stets die rich­ti­gen Wor­te ein­ge­be.

Wei­te­re Sonn­tags­ge­dan­ken

Pfar­rer Dr. Chri­sti­an Fuchs, www​.neu​stadt​-aisch​-evan​ge​lisch​.de

Infos zu Chri­sti­an Karl Fuchs:

  • geb. 04.01.66 in Neustadt/​Aisch
  • Stu­di­um der evang. Theo­lo­gie 1985 – 1990 in Neu­en­det­tels­au
  • Vika­ri­at in Schorn­weiss­ach-Vesten­bergs­greuth 1993 – 1996
  • Pro­mo­ti­on zum Dr. theol. 1995
  • Ordi­na­ti­on zum ev. Pfar­rer 1996
  • Dienst in Nürnberg/​St. Johan­nis 1996 – 1999
  • seit­her in Neustadt/​Aisch
  • blind