Poli­zei­be­richt ERH vom 06.09.2020

Symbolbild Polizei

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Stadt vom 06.09.2020

Erlan­gen. Am Boh­len­platz fand ein Trö­del­markt statt. Dort kam es zu einem Streit mit einer angeb­li­chen Kör­per­ver­let­zung zwi­schen dem Markt­be­trei­ber und einer Frau, die einen Stand ohne Erlaub­nis und vor­he­ri­ge Anmel­dung auf dem gemie­te­ten Gelän­de auf­ge­stellt hat­te. Gemäß sei­nen Auf­la­gen konn­te der Markt­be­trei­ber auf­grund der Coro­na beding­ten Abstands­be­stim­mun­gen nur eine beschränk­te Anzahl von Markt­stän­den zulas­sen. Und die­se waren bereits aus­ge­schöpft. Nach­dem sich die Frau wei­ger­te, ihren Stand abzu­bau­en und den Platz zu ver­las­sen, wur­de der Stand vom dem Markt­be­trei­ber abge­baut. Dabei kam es auch angeb­lich zu einem Sturz der Geschä­dig­ten und zu einer Ver­let­zung an der Hand. Die Geschä­dig­te kam mit leich­ten Ver­let­zun­gen ins Kran­ken­haus. Wenig spä­ter bau­te ein Mann sei­nen Stand außer­halb des ange­mie­te­ten Gelän­des auf. Da dies ohne Erlaub­nis der Stadt Erlan­gen auf öffent­li­chen Grund geschah, bekam die­ser einen Platz­ver­weis und eine Anzei­ge wegen der Son­der­nut­zung.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land vom 06.09.2020

Möh­ren­dorf. Am 05.09.2020, gegen 12:00 Uhr, fuhr ein Paket­zu­stel­ler mit sei­nem Trans­por­ter meh­re­re Meter rückwärts,um am Anfang des Stra­ßen­zu­ges zu wen­den. Nach ca. 20 Meter bemerk­te er einen­an­kom­men­den SUV nicht. Der SUV-Fah­rer woll­te noch mit­tels Hupen auf sich auf­merk­sam machen und versuchte,auszuweichen. Alle Ver­su­che blie­ben jedoch erfolg­los und es kam zum Zusam­men­stoß. Bei dem Unfall wur­de glück­li­cher­wei­se nie­mand ver­letzt. An bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand jedoch ein hoher Sach­scha­den von meh­re­ren tau­send Euro. Den­Fah­rer des Trans­por­ters erwar­tet nun ein Buß­geld und einen Punkt in Flens­burg.

Möh­ren­dorf. Am 05.09.2020, gegen 14:10 Uhr, woll­te ein 82 jäh­ri­ger Mann mit sei­nem PKW am Park­platz des Ost­ufers am Dech­sen­dor­fer Wei­her aus einer Park­lücke aus­par­ken. Hier­bei über­sah er den gegen­über­par­ken­den PKW und fuhr gegen diesen.Bei der Begut­ach­tung des Sach­scha­dens kam er zu dem Ent­schluss, dass der Scha­den an sei­nem PKW nicht von die­sem Zusam­men­stoß stam­men konn­te und ging davon aus,er sei Opfer einer Unfall­flucht gewe­sen. Vor Ort konn­te­durch die Beam­ten aller­dings fest­ge­stellt wer­den, dass die Unfall­spu­ren sehr wohl von die­sem Zusam­men­stoß stamm­ten.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Her­zo­gen­au­rach vom 06.09.2020

Mün­chau­rach. Am frü­hen Sams­tag­abend wur­de der Poli­zei­in­spek­ti­on Her­zo­gen­au­rach mit­ge­teilt, dass sich ein Ölfilm auf der Aurach, auf Höhe Eis­grund, befindet.Vor Ort konn­te fest­stellt wer­den, dass neben einem Abwas­ser­rohr immer wie­der gerin­ge Men­gen Öl in das Gewäs­ser einflossen.Die FFW Mün­chau­rach, FFW Her­zo­gen­au­rach und die FFW Fal­ken­dorf errich­te­ten um die Ein­lass­stel­le und im wei­te­ren Ver­lauf des Flus­ses Ölsperren.Eine Inspek­ti­on des Abwas­ser­ka­nals mit einer Spe­zi­al­ka­me­ra erbrach­te kei­ne wei­te­ren Erkennt­nis­se­zur Ursache.Eine Spü­lung des Kanal­roh­res erfolg­te. Ver­tre­ter der Gemein­de waren eben­falls vor Ort und klä­ren das wei­te­re Vor­ge­hen mit den zustän­di­gen Behör­den ab.

Heß­dorf. Im Zeit­raum von Don­ners­tag­nach­mit­tag bis Frei­tag­abend wur­den in einem Wald­stück zwi-schen Dann­berg und Hes­sel­berg Eter­nit­plat­ten ent​sorgt​.Es konn­ten zunächst kei­ne Hin­wei­se auf den Ent­sor­ger des Abfal­les erlangt werden.Um eine fach­ge­rech­te Ent­sor­gung der Plat­ten durch­füh­ren zu las­sen, wur­de das Land­rats­amt Erlan­gen-Höchstadt verständigt.Wer im genann­ten Zeit­raum sach­dien­li­che Beob­ach­tun­gen hier­zu gemacht hat wird gebe­ten, sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on in Her­zo­gen­au­rach zu mel­den.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt vom 06.09.2020

Fehl­an­zei­ge.