Bay­reuth: Bedroht und erpresst – Die Kri­mi­nal­po­li­zei ermit­telt

Symbolbild Polizei

BAY­REUTH. Ein Unbe­kann­ter erpress­te im Kaser­nen­vier­tel am frü­hen Sams­tag­mor­gen von einem 19-Jäh­ri­gen die Geld­bör­se und ent­kam uner­kannt. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth hat die Ermitt­lun­gen über­nom­men und sucht Zeu­gen.

Gegen 1 Uhr war der 19-Jäh­ri­ge in der Robert-Koch-Stra­ße unter­wegs, als der Täter ihn an der Stra­ßen­kreu­zung zur Leu­sch­ner­stra­ße ansprach. Unter Vor­halt eines Mes­sers for­der­te der Räu­ber Bar­geld. Dar­auf­hin über­gab der Bedroh­te sein Port­mo­nee mit einem drei­stel­li­gen Bar­geld­be­trag dar­in. Der Täter flüch­te­te danach uner­kannt in Rich­tung des Rück­ert­wegs. Meh­re­re Strei­fen der Poli­zei Bay­reuth und der Bereit­schafts­po­li­zei fahn­de­ten im Anschluss nach dem Täter.

Laut Beschrei­bung des 19-Jäh­ri­gen, war der Täter zir­ka 20 Jah­re alt und etwa 180 Zen­ti­me­ter groß. Zudem sprach der Räu­ber hoch­deutsch und trug bei der Tat eine dunk­le Win­ter­jacke mit Pelz­kra­gen.

Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet um Hin­wei­se:

- Wer hat zur Tat­zeit die beschrie­be­ne Per­son im Bereich Leu­sch­ner­stra­ße oder Umge­bung beob­ach­tet?

- Wer kennt den Mann oder kann Hin­wei­se auf sei­nen Auf­ent­halts­ort geben?

Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich bei der Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth unter der Tel.-Nr. 0921/506–0 zu mel­den.