Wohn­haus­brand in Grub am Forst – zwei Leicht­ver­letz­te

Symbolbild Feuerwehr. Foto: Pixabay/FF Bretzfeld

GRUB A.FORST, LKR. COBURG. Mut­maß­lich wegen eines tech­ni­schen Defekts geriet ein Wohn­haus am spä­ten Don­ners­tag­nach­mit­tag in Brand. Zwei Per­so­nen erlit­ten leich­te Ver­let­zun­gen. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Coburg führt die Ermitt­lun­gen.

Gegen 17.20 Uhr mel­de­te eine Zeu­gin der Inte­grier­ten Leit­stel­le Coburg einen Brand im Tech­nik­raum eines Ein­fa­mi­li­en­hau­ses in der Stra­ße „Am Ren­ner“. Die Flam­men konn­te durch die schnell ein­tref­fen­den Feu­er­wehr­kräf­te gelöscht wer­den. Zwei Per­so­nen erlit­ten bei Lösch­ver­su­chen leich­te Rauch­gas­ver­gif­tun­gen und muss­ten in einem Kran­ken­haus ambu­lant behan­delt wer­den. Der Sach­scha­den dürf­te sich nach ersten Schät­zun­gen im hohen fünf­stel­li­gen Eurobe­reich bewe­gen.

Das Feu­er ent­stand nach ersten Erkennt­nis­sen auf­grund eines tech­ni­schen Defekts der Spei­cher­bat­te­rie der Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge des Wohn­hau­ses. Die Brand­fahn­der der Kri­mi­nal­po­li­zei Coburg ermit­teln.