Raum­luft­mes­sun­gen in der Bay­reu­ther Gra­ser­schu­le

Seit Beginn der Som­mer­fe­ri­en wer­den in einem für den Unter­richts­be­trieb abge­sperr­ten Bereich im 2. Ober­ge­schoss des Süd­flü­gels der Gra­ser­schu­le Maß­nah­men zur Besei­ti­gung der par­ti­ell asbest­hal­ti­gen und fest­ge­bun­de­nen Spach­tel­mas­se des Wand­put­zes durch­ge­führt, um die­sen ins­ge­samt stö­rungs­frei im Zuge der anste­hen­den Gene­ral­sa­nie­rung ent­fer­nen zu kön­nen. Vor­sorg­lich wur­den zudem durch ein Fach­bü­ro für Geo­tech­nik, Alt­la­sten und Bau­werks­un­ter­su­chung in ver­schie­de­nen Klas­sen­räu­men der Schu­le stich­pro­ben­haf­te Mes­sun­gen zu Asbest­fa­sern in der Raum­luft durch­ge­führt. Die Mes­sun­gen haben erge­ben, dass aus raum­luft­hy­gie­ni­scher Sicht kei­ne Beden­ken bestehen.