Land­kreis Bay­reuth: 13 Ver­stär­ker­bus­se mit Schul­be­ginn

Für den Beginn des neu­en Schul­jah­res hat der Land­kreis Bay­reuth ein Ver­stär­ker­bus-Kon­zept ent­wickelt, das zu einer spür­ba­ren Fahr­gast­ent­la­stung in den neur­al­gi­schen Schü­ler­bussen bei­tra­gen soll. Ins­ge­samt 13 zusätz­li­che Bus­se wer­den früh und mit­tags im Ein­satz sein – davon 3 in Peg­nitz, 2 in Wei­den­berg und 8 rund um Bay­reuth; ins­ge­samt: 1400 zusätz­li­che Sitz­plät­ze!
„Coro­na ver­langt beson­de­re Maß­nah­men“, so Land­rat Flo­ri­an Wie­de­mann, der auf die zen­tra­le Bedeu­tung von Hygie­ne­maß­nah­men im öffent­li­chen Bus­ver­kehr ver­weist. „Mit unse­rem Ver­stär­ker­bus­kon­zept set­zen wir alle Hebel in Bewe­gung, dass beson­ders im Schü­ler­ver­kehr die Söder-Initia­ti­ve, über­vol­le Bus­se zu ver­mei­den, rea­li­siert wird.“

Die Nah­ver­kehrs­pla­nung des Land­krei­ses schafft hier­zu die erfor­der­li­chen Vor­aus­set­zun­gen. Steh­plät­ze sol­len künf­tig die abso­lu­te Aus­nah­me blei­ben, obli­ga­to­risch gilt der Mund-Nasen-Schutz in allen Bus­sen, Lüf­ten ist selbst­ver­ständ­lich.

Die Ver­stär­ker­bus­se sind vor­erst befri­stet bis zum Beginn der Herbst­fe­ri­en Ende Okto­ber. Wie es danach wei­ter­geht, ist pan­de­mie­ab­hän­gig.

Land­rat Wie­de­mann dankt den regio­na­len Ver­kehr­un­ter­neh­men, die in die­ser „für alle schwie­ri­gen Zeit“ Bus­lei­stun­gen in das Ver­stär­ker­kon­zept ein­ge­bracht haben und damit „ein­mal mehr“ ihre hohe Lei­stungs­fä­hig­keit unter Beweis stel­len. Sei­tens des Land­rats­am­tes und auch der Bus­un­ter­neh­men hat man sich für die Betriebs­pha­se auf ein zuver­läs­si­ges Moni­to­ring ver­stän­digt, das die Ver­ant­wort­li­chen schnell in die Lage ver­setzt, umge­hend auf unvor­her­ge­se­he­ne Situa­tio­nen mit zusätz­li­chen Bus­sen zu reagie­ren.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum Ver­stär­ker­bus­kon­zept kön­nen am Mon­tag im Land­rats­amt unter 0921–728349 abge­ru­fen wer­den.