Son­der­aus­stel­lung nur noch weni­ge Wochen im Bau­ern­mu­se­um Bam­ber­ger Land

Symbol-Bild Heimatkunde / Franken

„Volk – Hei­mat – Dorf“ – Son­der­aus­stel­lung über Ideo­lo­gie und Wirk­lich­keit im länd­li­chen Bay­ern nur noch weni­ge Wochen im Bau­ern­mu­se­um Bam­ber­ger Land

Foto: Fränkisches Freilandmuseum Bad Windsheim

Spiel­zeug aus der NS-Zeit. Foto: Frän­ki­sches Frei­land­mu­se­um Bad Winds­heim

Wer noch nicht die dies­jäh­ri­ge Son­der­aus­stel­lung „Volk – Hei­mat – Dorf“ im Bau­ern­mu­se­um Bam­ber­ger Land gese­hen, soll­te sei­nen Besuch schnell pla­nen. Denn die Aus­stel­lung über Ideo­lo­gie und Wirk­lich­keit im länd­li­chen Bay­ern der 1930er und 1940er Jah­re ist nur noch bis Ende Okto­ber 2020 geöff­net.

Außer­ge­wöhn­li­che histo­ri­sche Expo­na­te wie ein Hoch­zeits­kleid aus Bal­lon­sei­de, die Honig­schleu­der mit NS-Slo­gan im Kur­bel­rad, Schul­bü­cher oder auch ein Volks­emp­fän­ger erzäh­len, wie der Geist des dik­ta­to­ri­schen Regimes in nahe­zu alle Berei­che des all­täg­li­chen Lebens auch auf dem Land ein­ge­grif­fen hat. Zusätz­lich doku­men­tie­ren Inter­views, Fil­me und Ani­ma­tio­nen, wel­che unge­heu­re Sog­wir­kung die natio­nal­so­zia­li­sti­sche Pro­pa­gan­da auf die Bevöl­ke­rung hat­te und wel­che Lebens­um­stän­de die Men­schen damals beglei­te­ten.

Die aus ganz Bay­ern erhal­te­nen Leih­ga­ben wer­den noch bis Ende Okto­ber zu sehen sein, bevor sie gut ver­packt die Heim­rei­se in ihre jewei­li­gen Muse­en antre­ten.

Nach der Besich­ti­gung des doch nicht so ganz ein­fa­chen The­mas bie­tet sich dem Besu­cher im Muse­ums­shop die Gele­gen­heit, eine klei­ne Aus­wahl regio­na­ler Pro­duk­te aus dem Bam­ber­ger Land, wie Hanf­öl, Hanf­mus oder auch Honig, käuf­lich zu erwer­ben

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen gibt’s im Inter­net unter https://​www​.bau​ern​mu​se​um​-frens​dorf​.de/