Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 3.9.2020

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Stadt, Erlan­gen Land

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Her­zo­gen­au­rach

Uner­laub­tes Ent­fer­nen vom Unfall­ort

Her­zo­gen­au­rach. Am Mitt­woch , den 02.09.2020, gegen 17.20 Uhr, park­te eine Frau aus Her­zo­gen­au­rach ihren Pkw auf dem Kun­den­park­platz eines Geträn­ke­markts in der Rönt­gen­stra­ße. Als sie gegen 17.45 Uhr zu ihrem Fahr­zeug zurück­kehr­te, muss­te sie einen Scha­den an der hin­te­ren Bei­fah­rer­tür ihrer Karos­se­rie fest­stel­len. Eine ver­ur­sa­chen­de Per­son bzw. ein ent­spre­chen­des Fahr­zeug befand sich nicht mehr vor Ort. Auch im Geträn­ke­markt hat­te nie­mand den Vor­fall gemel­det. Die Poli­zei Her­zo­gen­au­rach sucht Zeu­gen, wel­che sach­dien­li­che Anga­ben zum Unfall­her­gang bzw. zum ver­ur­sa­chen­den Fahr­zeug geben kön­nen. Die­se wer­den gebe­ten, sich mit der PI Her­zo­gen­au­rach unter 09132/78090 oder direkt per­sön­lich in Ver­bin­dung zu set­zen.

Gemein­schäd­li­che Sach­be­schä­di­gung

Her­zo­gen­au­rach. Am 02.09.2020, gegen 10.27 Uhr, wur­de fest­ge­stellt dass in Her­zo­gen­au­rach der Ein­mün­dungs­be­reich der Anna-Herr­mann-/Karl-Brö­ger-Stra­ße mit­tels wei­ßer Sprüh­far­be beschmiert wur­de. Der Stra­ßen­be­lag muss­te nun auf­wen­dig gesäu­bert wer­den. Die Poli­zei Her­zo­gen­au­rach sucht Zeu­gen, wel­che Hin­wei­se zum Tat­her­gang oder auf Per­so­nen geben kön­nen, die sich dort in auf­fäl­li­ger Wei­se auf­ge­hal­ten haben und ent­spre­chen­de Gegen­stän­de wie Ruck­sack oder Taschen, in wel­chen die Far­be ver­staut wer­den konn­te, mit sich geführt haben. Die­se wer­den gebe­ten, sich unter 09132/78090 oder per­sön­lich bei der PI Her­zo­gen­au­rach zu mel­den.

Sach­be­schä­di­gung an der Biblio­thek

Gro­ßen­see­bach. In der Zeit vom 31.08.2020, 18.00 Uhr bis Diens­tag, 01.09.2020, 09.30 Uhr, wur­de in der Neu­en Stra­ße in Gro­ßen­see­bach der Brief­ka­sten sowie die Klin­gel­an­la­ge der Gemein­de­bü­che­rei beschä­digt. Brief­ka­sten und Klin­gel­an­la­ge sind nun nicht mehr zu benut­zen und funk­ti­ons­un­fä­hig. Die Poli­zei Her­zo­gen­au­rach sucht Zeu­gen wel­che sach­dien­li­che Hin­wei­se zu den Beschä­di­gun­gen oder zu Per­so­nen geben kön­nen, wel­che sich dort in ver­däch­ti­ger Wei­se auf­ge­hal­ten haben. Die­se wer­den gebe­ten sich unter Tel. 09132/78090 oder per­sön­lich mit der PI Her­zo­gen­au­rach in Ver­bin­dung zu set­zen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a. d. Aisch

PKW-Fah­rer unter Dro­gen­ein­fluss

Am Mitt­woch­mit­tag unter­zo­gen Beam­te der Höchstadter Poli­zei einen 35-jäh­ri­gen Mann in Höchstadt einer Ver­kehrs­kon­trol­le. Hier­bei wur­den dro­gen­ty­pi­sche Aus­fall­erschei­nun­gen fest­ge­stellt. Nach einem eben­falls posi­ti­ven Vor­test wur­de die Wei­ter­fahrt unter­bun­den und eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt.

Rauch­ent­wick­lung sorgt für Ein­satz von Poli­zei und Feu­er­wehr

Am Mitt­woch­abend teil­te ein Pas­sant eine Rauch­ent­wick­lung aus einem Anwe­sen in der Bahn­hof­stra­ße in Höchstadt a. d. Aisch mit. Vor Ort bewahr­hei­te­te sich die Befürch­tun­gen jedoch nicht, ledig­lich ein frei­ste­hen­der Kamin im Außen­be­reich hat­te aus bis­her noch nicht geklär­ter Ursa­che beim Anschü­ren unge­wöhn­lich viel Rauch ent­wickelt. Die Ein­satz­kräf­te konn­ten ohne Ein­grei­fen wie­der abrücken.