Bay­reu­ther Jugend­Kunst­Tri­en­na­le: Attrak­ti­ve Platt­form für jun­ge Kunst­schaf­fen­de

Kul­tur­amt ruft jun­ge Künst­le­rin­nen und Künst­ler aus Bay­reuth und der Regi­on auf, sich für die Tri­en­na­le zu bewer­ben

Vom 20. Juni bis 15. August kom­men­den Jah­res fin­det in Zwickau in den Kunst­samm­lun­gen des Max-Pech­stein-Muse­ums die 10. Jugend­Kunst­Tri­en­na­le des Säch­sisch-Baye­ri­schen Städ­te­net­zes statt. Das Städ­te­netz ist ein Ver­bund der Städ­te Bay­reuth, Hof, Markt­red­witz, Plau­en, Zwickau und Chem­nitz. Das Kul­tur­amt der Stadt ruft jun­ge Kunst­schaf­fen­de aus der Regi­on Bay­reuth auf, sich für die Tri­en­na­le zu bewer­ben.

Die Tri­en­na­le ist die größ­te kul­tu­rel­le Ver­an­stal­tung des Städ­te­net­zes. Sie bie­tet Jugend­li­chen und jun­gen Erwach­se­nen eine attrak­ti­ve Platt­form ihre Wer­ke zu prä­sen­tie­ren und sich von einer pro­fes­sio­nel­len Jury bewer­ten zu las­sen. In den Alters­grup­pen von 14 bis 18 Jah­ren und von 19 bis 25 Jah­ren wer­den jeweils zwei Prei­se in Höhe von 500 Euro ver­ge­ben. Zudem kann die Jury bis zu 20 Aner­ken­nungs­prei­se in Höhe von jeweils 200 Euro ver­ge­ben. Der Kunst­la­den Sel­bitz e. V., Kunst­ver­ein für Sel­bitz und Umge­bung, stif­tet zusätz­lich zwei För­der­prei­se (14 bis 18 Jah­re: 150 Euro; 19 bis 25 Jah­re: 300 Euro), außer­dem rich­tet er eine Aus­stel­lung im „Ate­lier Acht­zehn“ in Sel­bitz-Wei­des­grün aus. Das Städ­te­netz will auf die­se Wei­se Nach­wuchs­künst­le­rin­nen und ‑künst­ler, die in Frei­zeit, Schu­le oder Beruf im Bereich der bil­den­den Kunst tätig sind, anspre­chen.

Jugend­li­che und jun­ge Erwach­se­ne von 14 bis 25 Jah­ren aus Bay­reuth und Umge­bung kön­nen maxi­mal zwei Arbei­ten aus dem bild­künst­le­ri­schen Bereich (Male­rei, Gra­fik, Pla­stik, künst­le­ri­sche Foto­gra­phie, Col­la­ge, Objek­te, Vide­os, DVD, CD-ROM und Tex­til­ar­bei­ten) beim Kul­tur­amt der Stadt Bay­reuth, Wahn­fried­stra­ße 1, 95444 Bay­reuth, ein­rei­chen.

Die Abga­be­ter­mi­ne sind Diens­tag, 23. Febru­ar, von 7 bis 14 Uhr, am Mitt­woch, 24. Febru­ar, von 7 bis 16 Uhr, und am Don­ners­tag, 25. Febru­ar, von 7 bis 18 Uhr. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zur Tri­en­na­le kön­nen einem Info-Fly­er ent­nom­men wer­den, der unter ande­rem beim Bür­ger­dienst im Neu­en Rat­haus, Luit­pold­platz 13, aus­liegt. Er kann auch direkt beim Kul­tur­amt der Stadt Bay­reuth unter der Tele­fon­num­mer 0921 50720161 oder per Mail kulturamt@​stadt.​bayreuth.​de ange­for­dert wer­den und steht auf der Home­page der Stadt www​.bay​reuth​.de zum Down­load zur Ver­fü­gung.

Alle prä­mier­ten Arbei­ten wer­den im Anschluss an die Aus­stel­lung in Zwickau auch in den ande­ren Städ­ten der Öffent­lich­keit prä­sen­tiert wer­den. In Bay­reuth ist die Preis­trä­ger­aus­stel­lung vom 22. Sep­tem­ber bis 24. Okto­ber näch­sten Jah­res im RW21 zu sehen.