Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 2.9.2020

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Rüt­tel­plat­te entwendet

Coburg. Eine Rüt­tel­plat­te wur­de aus dem Aus­stel­lungs­ge­län­de einer Fir­ma im Vor­de­ren Floß­an­ger in Coburg durch Unbe­kann­te Täter am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de ent­wen­det. Die Rüt­tel­plat­te wird mit Ben­zin betrie­ben und ist Orangefarben.

Hin­wei­se bit­te an die Poli­zei Coburg.

Geld­beu­tel aus Hand­ta­sche geklaut

Coburg. Wäh­rend ihres Ein­kaufs in einem Cobur­ger Super­markt wur­de einer Frau aus ihrer mit­ge­führ­ten Hand­ta­sche ihr Geld­beu­tel ent­wen­det. Dies stell­te die Frau fest, nach­dem sie an der Kas­se bezah­len woll­te. Offen­sicht­lich hat­te ein unbe­kann­ter Täter / Täte­rin einen kur­zen Augen­blick aus­ge­nutzt, als die Frau Lebens­mit­tel aussuchte.

In die­sem Zusam­men­hang warnt die Poli­zei davor, in Ein­kaufs­märk­ten die Hand­ta­schen oder Geld­beu­tel unbe­auf­sich­tigt zu lassen.

Graf­fi­ti

Bad Rodach. Unbe­kann­te Täter haben im Alachs­weg in Bad Rodach mit blau­er Far­be meh­re­re Sprü­he­rei­en began­gen. Ver­un­ziert wur­den unter ande­rem ein Licht­mast, eine Park­bank und meh­re­re Bäu­me. Die Tat­zeit konn­te auf die Zeit von Mon­tag 31.08.2020, 10.00 h und Diens­tag, 01.09.2020, 09.00 Uhr ein­ge­grenzt werden.

Hin­wei­se bit­te an die Poli­zei Coburg.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Händ­ler ent­puppt sich als „Fake-Shop“

Markt­ro­dach: Ein Mann aus dem Gemein­de­be­reich ist offen­sicht­lich Betrü­gern auf­ge­ses­sen. Der Geschä­dig­te hat­te bei einem Online-Shop Fein­gold im vier­stel­li­gen Euro-Bereich erwor­ben und den Kauf­preis bezahlt. Auf Anru­fe und Mails des Geschä­dig­ten wird nicht reagiert. Eigens durch­ge­führ­te Recher­chen erga­ben, dass es sich beim Ver­käu­fer um einen „Fake-Shop“ han­delt. Der Markt­ro­da­cher hat bis­lang kei­ne Ware erhal­ten und wird wohl auch sein Geld nicht wie­der bekommen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Frisch­hal­te-Tabletts nicht geliefert

RED­WITZ A. D. RODACH, LKR. LICH­TEN­FELS. Bereits Mit­te Juli kauf­te eine 44-jäh­ri­ge Red­witze­rin über eine Inter­net­sei­te zwei Frisch­hal­te-Tabletts im Wert von knapp 40 Euro bei einer Fir­ma aus Baden-Würt­tem­berg. Trotz umge­hen­der Über­wei­sung des gefor­der­ten Kauf­prei­ses war­tet sie bis­lang ver­geb­lich auf die Lie­fe­rung ihrer Ware. Sie erstat­te­te des­halb Anzei­ge bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels wegen Warenbetruges.

Geld nicht zurückerhalten

EBENS­FELD, LKR. LICH­TEN­FELS. Über Ebay-Klein­an­zei­gen kauf­te ein 51-jäh­ri­ger Ebens­fel­der Mit­te August ein Kame­ra-Objek­tiv der Mar­ke Sig­ma und über­wies umge­hend den ver­ein­bar­ten Kauf­preis in Höhe von 275 Euro. Eini­ge Tage spä­ter erhielt er von dem unbe­kann­ten Ver­käu­fer eine Nach­richt, dass ihm das Objek­tiv beim Rei­ni­gen her­un­ter­ge­fal­len und nun kaputt sei. Den Kauf­preis hät­te er bereits zurück­über­wie­sen. Das Geld ging jedoch bis dato nicht wie­der auf dem Kon­to des Käu­fers ein, wes­halb er Anzei­ge erstattete.

Fen­ster­schei­be eingeschlagen

LICH­TEN­FELS. In der Zeit von Frei­tag, 18.00 Uhr bis Diens­tag, 11.30 Uhr, schlug ein unbe­kann­ter Täter eine Fen­ster­schei­be eines Geschäfts­ge­bäu­des in der Bam­ber­ger Stra­ße ein, sodass ein Scha­den von etwa 120 Euro ent­stand. Ins Gebäu­de gelang­ten der oder die Täter nicht. Zeu­gen der Sach­be­schä­di­gung wer­den gebe­ten, sich unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels in Ver­bin­dung zu setzen.

„Spie­gel­klat­scher“ im Begegnungsverkehr

LICH­TEN­FELS. Am Diens­tag­nach­mit­tag befuh­ren ein 77-Jäh­ri­ger mit sei­nem VW Golf und ein 55-Jäh­ri­ger mit sei­nem Lkw die Kro­nacher Stra­ße. Im Begeg­nungs­ver­kehr tra­fen sich die bei­den Außen­spie­gel der Fahr­zeu­ge. Auf­grund beid­sei­tig gepark­ter Autos konn­te nicht geklärt wer­den, wer der bei­den Ver­kehrs­teil­neh­mer zu weit links gefah­ren ist. Bei dem Unfall ent­stand ein Sach­scha­den von min­de­stens 250 Euro.

Vor­fahrt missachtet

ALTEN­KUNST­ADT, LKR. LICH­TEN­FELS. Rund 4.500 Euro Sach­scha­den ist die Bilanz eines Ver­kehrs­un­falls, der sich am Diens­tag­nach­mit­tag in Prü­gel ereig­ne­te. Eine 82-Jäh­ri­ge bog mit ihrem Renault aus der Stra­ße „Am Frohn­berg“ in die Stra­ße „Am Guts­hof“ ein und über­sah dabei einen vor­fahrt­be­rech­tig­ten Sat­tel­zug. Ver­letzt wur­de bei dem Unfall glück­li­cher­wei­se niemand.

Leucht­re­kla­me ange­fah­ren und geflüchtet

ALTEN­KUNST­ADT, LKR. LICH­TEN­FELS. Am Diens­tag gegen 09.00 Uhr beob­ach­te­te eine auf­merk­sa­me Zeu­gin, wie ein Lkw gegen die Leucht­re­kla­me eines Beklei­dungs­ge­schäf­tes in der Weis­mai­ner Stra­ße fuhr und anschlie­ßend flüch­te­te. Sie teil­te ihre Beob­ach­tung dem Per­so­nal mit, wel­che wie­der­um Anzei­ge bei der Poli­zei erstat­te­ten. Bis­lang ist vom Ver­ur­sa­cher ledig­lich bekannt, dass es sich um den Lkw einer Spe­di­ti­on han­del­te, hier­zu dau­ern die Ermitt­lun­gen noch an. An der Leucht­re­kla­me ent­stand ein Sach­scha­den von etwa 1.500 Euro.

Unfall­ge­schä­dig­ter gesucht

BURG­KUNST­ADT, LKR. LICH­TEN­FELS. Am Diens­tag gegen 15.45 Uhr befuhr eine 28-Jäh­ri­ge mit ihrem roten VW Up die B 173 in Burg­kunst­adt. Aus Unacht­sam­keit tou­chier­te sie leicht einen vor ihr fah­ren­den schwar­zen Audi. Die 28-Jäh­ri­ge blieb nach dem Zusam­men­stoß sofort ste­hen, der Audi-Fah­rer aller­dings fuhr davon und konn­te auch auf den umlie­gen­den Park­plät­zen der Super­märk­te nicht ange­trof­fen wer­den. Am VW ent­stand ein gerin­ger Sach­scha­den, ob am Audi ein Scha­den ent­stan­den ist und in wel­cher Höhe ist bis­lang nicht bekannt. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels bit­tet um Hin­wei­se zum unfall­be­tei­lig­ten Audi unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0.