Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 1.9.2020

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Laden­dieb­stahl

BAM­BERG. Am Mon­tag­nach­mit­tag wur­de eine 61-jäh­ri­ge Frau in einem Beklei­dungs­ge­schäft in der Bam­ber­ger Innen­stadt beim Dieb­stahl von Klei­dungs­stücken im Gesamt­wert von knapp 73 Euro ertappt. Wäh­rend der Anzei­gen­auf­nah­me tauch­ten dann noch vier hoch­wer­ti­ge Fla­schen Par­fum im Gesamt­wert von 440 Euro auf, wel­che die Frau in einem ande­ren Geschäft gestoh­len hat­te. Das Die­bes­gut wur­de von der Poli­zei ein­be­hal­ten. Die Frau muss sich wegen Laden­dieb­stahls ver­ant­wor­ten.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. An der Ein­mün­dung Fried­rich­stra­ße / Her­zog-Max-Stra­ße ereig­ne­te sich am Mon­tag­früh um 06.30 Uhr ein Ver­kehrs­un­fall, weil ein Mitsu­bi­shi-Fah­rer mit sei­nem Fahr­zeug zu weit nach links kam und gegen das Fahr­rad einer 55-jäh­ri­gen Frau stieß. Die­se ver­letz­te sich durch den Sturz leicht und muss­te ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den. Der Sach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 100 Euro bezif­fert.

BAM­BERG. Am Mon­tag­abend kurz vor Mit­ter­nacht geriet in der Hafen­stra­ße ein 26-jäh­ri­ger VW-Fah­rer auf­grund regen­nas­ser Fahr­bahn ins Schleu­dern, fuhr auf einen Stein, dreh­te und über­schlug sich, so dass er mit der rech­ten Fahr­zeug­sei­te auf dem Grün­strei­fen zum Lie­gen kam. Die drei Fahr­zeug­insas­sen konn­ten sich selb­stän­dig aus dem Fahr­zeug befrei­en und blie­ben unver­letzt. Am Fahr­zeug ent­stand Sach­scha­den von etwa 25.000 Euro. Zudem wur­den noch zwei Ver­kehrs­schil­der und ein Grün­strei­fen in Mit­lei­den­schaft gezo­gen. Hier wird der Sach­scha­den auf etwa 5000 Euro geschätzt.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Zwi­schen dem 26. und 31.08.2020 wur­de in der Schwein­fur­ter Stra­ße das rech­te Heck eines dort gepark­ten VW Cad­dy ange­fah­ren. Dem Fahr­zeug­hal­ter ent­stand dadurch Sach­scha­den von etwa 2500 Euro, wes­halb die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 Zeu­gen sucht, die Hin­wei­se zum Ver­ur­sa­cher geben kön­nen.

Poli­zei erwischt Schwarz­ang­ler

BAM­BERG. Am Mitt­woch­nach­mit­tag gegen 15.20 Uhr erwisch­te eine Poli­zei­strei­fe im Stadt­teil Gaustadt am dor­ti­gen Syl­va­ner­see vier Jugend­li­che beim Angeln, obwohl die­se kei­nen Angel­schein oder ande­re Berech­ti­gun­gen hat­ten. Die Jugend­li­chen hat­ten bereits drei Fische gefan­gen, die wie­der in Frei­heit ent­las­sen wer­den konn­ten. Die Ang­ler müs­sen sich wegen Fisch­wil­de­rei ver­ant­wor­ten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Ver­kehrs­un­fäl­le

HIRSCHAID. Die Staats­stra­ße 2244 befuhr Mon­tag­früh ein 53-Jäh­ri­ger mit sei­nem Pkw Dacia von Strul­len­dorf in Rich­tung Hirschaid. In einer lang­ge­zo­ge­nen Links­kur­ve geriet der Dacia-Fah­rer nach links und es kam zum Zusam­men­stoß mit einer ent­ge­gen­kom­men­den 59-jäh­ri­gen Audi-Fah­re­rin. Durch den Anstoß kam der Pkw Dacia nach rechts von der Fahr­bahn ab und stieß gegen einen Baum. Bei­de Fahr­zeug­füh­rer zogen sich schwe­re Ver­let­zun­gen zu. An den Fahr­zeug­zeu­gen ent­stand Total­scha­den von ins­ge­samt 35.000 Euro, wes­halb sie abge­schleppt wer­den muss­ten.

E‑Ladestation beschä­digt

LIT­ZEN­DORF. Die E‑Ladestation auf dem Gemein­de­park­platz in der Orts­stra­ße „Am Knock“ beschä­dig­te ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer in der Zeit vom 20. bis 24. August und hin­ter­ließ einen Sach­scha­den in Höhe von ca. 1.500 Euro. Wer hat die Unfall­flucht beob­ach­tet? Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Land­kreis­po­li­zei Bam­berg, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu set­zen.

Auto in Brand gera­ten

BUT­TEN­HEIM. Ver­mut­lich auf­grund eines tech­ni­schen Defekts geriet Mon­tag­vor­mit­tag ein in der Haupt­stra­ße gepark­ter Pkw Ford/​Focus in Brand. Die frei­wil­li­ge Feu­er­wehr But­ten­heim war vor Ort und konn­te den Brand löschen. Am Fahr­zeug ent­stand Total­scha­den in Höhe von ca. 10.000 Euro.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg

Stei­ne von Auto­bahn­brücke gewor­fen

BAM­BERG. Am ver­gan­ge­nen Diens­tag­mor­gen (25.08.2020) war­fen zwei unbe­kann­te Per­so­nen auf der BAB A73 Stei­ne von der Auto­bahn­brücke auf dar­un­ter fah­ren­de Fahr­zeu­ge.

Gegen 07.25h wur­de ein Hyun­dai, der in Rich­tung Coburg fuhr, von min­de­stens zwei Stei­nen getrof­fen, die von der Brücke bei der Anschluss­stel­le Bam­berg Ost gewor­fen wur­den. Hier­bei wur­de der PKW mas­siv an der Front­schei­be beschä­digt und der Fah­rer durch Split­ter ver­letzt.

Die ermit­teln­den Ver­kehrs­po­li­zei bit­tet um Zeu­gen­hin­wei­se, ins­be­son­de­re zu auf­fäl­li­gen Per­so­nen im Bereich der Anschluss­stel­le Bam­berg Ost unter Tel. 0951/9129–510.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt und der Ope­ra­ti­ven Ergän­zungs­dien­ste

Nagel­kö­der aus­ge­legt

An einem Fuß­weg, wel­cher von der Til­si­ter Stra­ße zum ehe­ma­li­gen Lan­des­gar­ten­schau­ge­län­de führt, bemerk­te am Mon­tag­nach­mit­tag ein Spa­zier­gän­ger einen aus­ge­leg­ten Köder. Das gebra­te­ne Hack­fleisch­stück war mit Nägeln und Schrau­ben bestückt und neben einer Kot­beu­tel­sta­ti­on platz­iert. Glück­li­cher­wei­se wur­de der Köder vom Hund des Man­nes nicht auf­ge­nom­men. Bis­lang wird gegen Unbe­kannt wegen eines Ver­ge­hens gegen das Tier­schutz­ge­setz ermit­telt.

Hun­de­hal­ter, wel­che im Bereich der Wil­hel­mi­nen­aue unter­wegs sind, wer­den um ent­spre­chen­de Vor­sicht gebe­ten.

Sach­dien­li­che Zeu­gen­hin­wei­se wer­den an die PI Bay­reuth-Stadt unter Tel.: 0921/506‑2130 erbe­ten.

Betrun­ken ohne Füh­rer­schein

In der Nacht von Mon­tag auf Diens­tag hielt kurz nach Mit­ter­nacht eine Strei­fe der Ope­ra­ti­ven Ergän­zungs­dien­ste am Wit­tels­ba­cher­ring einen Pkw mit rumä­ni­scher Zulas­sung an. Wäh­rend der Ver­kehrs­kon­trol­le des 34-jäh­ri­gen Fah­rers wur­de Alko­hol­ge­ruch fest­ge­stellt. Ein Alko­mat­test erbrach­te einen Wert von 1,2 Pro­mil­le, wes­halb eine Blut­ent­nah­me die Fol­ge war. Einen Füh­rer­schein konn­te der Mann nicht vor­zei­gen, weil die­ser bereits vor einer Woche bei einer Kon­trol­le als Fäl­schung erkannt und ein­ge­zo­gen wor­den war. Gegen den Mann wird wegen Fah­rens ohne Fahr­erlaub­nis und Trun­ken­heit im Ver­kehr ermit­telt. Da er in Deutsch­land kei­nen festen Wohn­sitz hat, wur­de nach Rück­spra­che mit der Staats­an­walt­schaft eine Sicher­heits­lei­stung ein­be­hal­ten. Eben­so wur­den die Fahr­zeug­schlüs­sel sicher­ge­stellt, um wei­te­re Fahr­ten ohne Fahr­erlaub­nis zu ver­hin­dern.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land

Sach­be­schä­di­gung am Ein­kaufs­markt

Bindlach/​Im Zeit­raum des ver­gan­ge­nen Wochen­en­des beschä­dig­ten unbe­kann­te Täter den Park­raum eines Ein­kaufs­mark­tes in der Bühl­stra­ße in Bind­lach. So wur­de u.a. eine Absperr­ket­te abge­ris­sen und ein Hin­weis­schild beschä­digt. Es ent­stand ein Sach­scha­den im drei­stel­li­gen Bereich. In wie weit hier Jugend­li­che und Her­an­wach­sen­de, die den Park­platz als Treff­punkt nut­zen, eine Rol­le spie­len, ist Ziel der poli­zei­li­chen Ermitt­lun­gen. Hin­wei­se bit­te an die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land, Tel. 0921/506‑2230.

Wild­ka­me­ras ent­wen­det

Mehlmeisel/​Über einen län­ge­ren Zeit­raum wur­den im Gemein­de­ge­biet Mehl­mei­sel meh­re­re Wild­ka­me­ras ent­wen­det. Letzt­mals schlu­gen die unbe­kann­ten Täter in der Nacht vom 27. auf 28. August zu und nah­men eine sog. Wild­uhr mit. Dem Jagd­be­rech­tig­ten ent­stand so ein Scha­den von meh­re­ren hun­dert Euro. Hin­wei­se bit­te an die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land, Tel. 0921/506‑2230.

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt vom

Graf­fi­ti-Spray­er

Ober­tru­bach. Am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de wur­den zwei Wan­der­ta­feln ent­lang des The­ra­peu­ti­schen Wan­der­we­ges in Ober­tru­bach beschä­digt. Die Van­da­len sprüh­ten auf die Dach­ab­deckung der Tafeln mit wei­ßer Far­be das Wort „PAY-PAL“.

Der Scha­den beläuft sich auf etwa 200,- Euro. Wer Hin­wei­se zu den Tätern geben kann, wird gebe­ten, sich mit der Poli­zei in Eber­mann­stadt unter der Tele­fon­num­mer 09194/7388–0 in Ver­bin­dung zu set­zen.

Unfall­flucht

Ober­tru­bach. Ein sil­ber­grau­er Audi A 4, geparkt auf dem Park­platz des Gast­hau­ses „Alte Post“ in der Tru­bach­tal­stra­ße, wur­de am Sams­tag, 29.08. zwi­schen 13.30 h und 17.00 h, ange­fah­ren. Ein unbe­kann­tes Fahr­zeug stieß gegen die vor­de­re lin­ke Front des gepark­ten Pkw und ver­ur­sach­te dadurch einen Scha­den in Höhe von 2000,- Euro.

Zeu­gen des Vor­fal­les wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt, Tel.-Nr. 09194/7388–0, zu mel­den.

Göß­wein­stein. 10000,- Euro Sach­scha­den ent­stand bei einem Ver­kehrs­un­fall, der sich am spä­ten Mon­tag nach­mit­tag in Tür­kel­stein ereig­ne­te. Ein 79jähriger aus dem Land­kreis Bay­reuth, unter­wegs mit einem Suzu­ki Gelän­de­wa­gen, über­sah beim Ein­fah­ren in die vor­fahrts­be­rech­tig­te Kreis­stra­ße den BMW einer 34jährigen Forch­hei­me­rin. Trotz Voll­brem­sung konn­te sie nicht mehr ver­hin­dern, dass ihr Pkw in die lin­ke Sei­te des ein­fah­ren­den Suzu­ki prall­te. Ver­letzt wur­de glück­li­cher­wei­se nie­mand.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Unfäl­le

WIE­SENT­HAU. Am Mon­tag­mor­gen befuhr eine 41-Jäh­ri­ge mit ihrem Audi A6 die Kreis­stra­ße FO2 von Wie­sent­hau in Rich­tung Forch­heim. Auf Höhe des Bahn­hofs geriet sie wohl auf­grund Unacht­sam­keit von der Fahr­bahn nach links ab und kam an einem Baum zum Ste­hen. Die­ser stürz­te dar­auf­hin um, sodass die Stra­ße kurz­zei­tig für Auf­räum­ar­bei­ten durch die Feu­er­wehr gesperrt wer­den muss­te. Die Audi­fah­re­rin wur­de glück­li­cher­wei­se nur leicht ver­letzt. Es ent­stand ein Gesamt­scha­den von ca. 31.000,– Euro