Hal­lern­dorf: Welt­re­kord­ver­such im Land­kreis Forch­heim – Schafft Peter Schu­bert ein 54.000-Teile-Puzzle?

Hal­lern­dorf (ha) – Der Hal­lern­dor­fer Puz­zle­kö­nig Peter Schu­bert steht vor sei­ner bis­her größ­ten Her­aus­for­de­rung. Am Sams­tag fiel für den 52jährigen der Start­schuss für das 54.000-Teile Puz­zle und damit für einen neu­en Welt­re­kord­ver­such. Der Wie­sen­bo­te beglei­tet den Peter Schu­bert in den näch­sten Tagen und Wochen und schaut dem Puz­zle­kö­nig bei sei­nem Unter­fan­gen über die Schul­ter.

„Es ist end­lich da“, mel­det sich Schu­bert freu­dig in der Redak­ti­on des Neu­en Wie­sent­bo­ten. Die Rede ist von den Uten­si­li­en für sei­nen neue­sten Welt­re­kord­ver­such, einem Puz­zle bestehend aus; sage und schrei­be 54.000 Tei­len. „Eigent­lich hät­te das Puz­zle bereits im Juli bei mir sein sol­len, doch Coro­na hat auch der Son­der­pro­duk­ti­on den sprich­wört­li­chen „Strich durch die Rech­nung“ gemacht. „Coro­na hat auch die Pro­duk­ti­on des Puz­zles ver­zö­gert“, erzählt der 52jährige. Wie oft genau die­ses Puz­zle vom Spiel­wa­ren­ver­lag pro­du­ziert wur­de, gibt das Unter­neh­men nicht Preis. „Doch oft kann es nicht sein, denn an sonst wür­den ja sol­che fer­ti­gen 54.000-Teile-Puzzle öfters in der Öffent­lich­keit erschei­nen. Viel­leicht ist Peter ja der Ein­zi­ge, der – im posi­ti­ven Sin­ne – ver­rückt genug ist sich an ein sol­ches Aben­teu­er zu wagen.

54.000 Puz­zle-Tei­le in einem rie­si­gen Rei­se­kof­fer

„Es ist ein biss­chen ein Gefühl wie frü­her als Kind kurz vor Weih­nach­ten“, erin­nert sich der 52jährige Hal­lern­dor­fer zurück und schmun­zelt als er auf den Rei­se­kof­fer zeigt, der noch unge­öff­net in der Ecke sei­nes Ess­zim­mers steht. Stol­ze 33 Kilo­gramm bringt der Kof­fer mit den 54.000 Puz­zle-Tei­len auf die Waa­ge. „Auf los geht es los!“; Peter Schu­bert nimmt den Kof­fer, legt ihn auf den Küchen­tisch und öff­net ihn. „Kurz hält er inne und über­legt, ob er sich die­ses Pro­jekt wirk­lich antun möch­te. Man hat kurz die Mei­nung, dass Peter einen Rück­zie­her macht. Doch der Ein­druck täuscht.

So soll das Welt­re­kord-Puz­zle fer­tig aus­se­hen. Flä­che: 8,7 auf 2,0 Meter / Foto: Alex­an­der Hitsch­fel

Er hat Respekt vor dem Volu­men der 54.000 klei­nen Puz­zle-Teil­chen. Mit der Öff­nung des Kof­fers begin­nen nun auch für Peter jede Men­ge Ein­schrän­kun­gen. Der 52jährige weiß, dass ihm nun in den näch­sten Wochen, neben sei­ner täg­li­chen beruf­li­chen Arbeit wenig Zeit für ande­re Din­ge blei­ben. Sei­ne gan­ze rest­li­che Frei­zeit geht für den Welt­re­kord-Ver­such drauf. „Tag sowie Nacht; ich muss jetzt mei­nen Tages­ab­lauf wie­der kom­plett umstel­len“, erklärt Schu­bert. „Die Näch­te

wer­den kür­zer und zwar ver­dammt kurz“, hat sich Peter bereits dar­auf ein­ge­stellt.

Das Puz­zle hat bedeckt eine Flä­che von 8,64 auf 2,04 Meter

Wie lan­ge er glaubt zu brau­chen, bis das 54.000 Tei­le Puz­zle, mit der stol­zen Grö­ße von 8,64 auf 2,04 Meter fer­tig ist, das ver­mag Peter nicht ein­zu­schät­zen. „Das kommt auf vie­le Fak­to­ren an“, sagt der Hal­lern­dor­fer Puz­zle­kö­nig. „Ich muss erst die Tei­le sich­ten um fest­zu­stel­len, ob es vie­le gleich­far­bi­ge Flä­chen gibt“, so Schu­bert. „Dies dau­ert dann auch län­ger“. Ins­ge­samt beinhal­tet der Rei­se­kof­fer 27 Pla­stik­beu­tel mit jeweils 2.000 Tei­len. Am ver­gan­ge­nen Sams­tag­mit­tag um zwölf Uhr ist der Start­schuss für den neu­er­li­chen Welt­re­kord­ver­such gefal­len.

Peter Schu­bert öff­net den Rei­se­kof­fer vol­ler Puz­zle-Tei­le / Foto: Alex­an­der Hitsch­fel

Nun heißt es Dau­men drücken für Peter Schu­bert aus Hal­lern­dorf. Der Neue Wie­sent­bo­te beglei­tet Peter über die näch­sten Wochen bis es hof­fent­lich am Ende heißt: „Es ist voll­bracht“. Etwas Angst hat Peter davor, dass am Ende viel­leicht genau ein Puz­zle-Teil feh­len könn­te, was ihm bei sei­nen Welt­re­kord­ver­su­chen in der Ver­gan­gen­heit in der Tat schon pas­siert ist. „Da hof­fen wir mal, dass mir die­ses unschö­ne Erleb­nis die­ses Mal erspart bleibt“, sagt Schu­bert. Alex­an­der Hitsch­fel