Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 30.8.2020

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Stadt

Betrun­ke­ner E‑S­coo­ter-Fah­rer unter­wegs

Am frü­hen Sonn­tag­mor­gen konn­te eine Strei­fen­be­sat­zung der Erlan­ger Poli­zei bei einer Ver­kehrs­kon­trol­le eines E‑S­coo­ter-Fah­rers deut­li­chen Alko­hol­ge­ruch bei dem Mann wahr­neh­men. Der Ver­dacht der Beam­ten bestä­tig­te sich schließ­lich nach der Durch­füh­rung einer Atem­al­ko­hol­mes­sung. Die­se ergab letzt­end­lich einen Alko­hol­wert in Höhe von 0,52 Pro­mil­le bei dem Fah­rer. Dem E‑S­coo­ter-Fah­rer wur­de nach dem Abschluss der poli­zei­li­chen Maß­nah­men die Wei­ter­fahrt mit dem Fahr­zeug ver­bo­ten. Wei­ter­hin wur­de ein Ord­nungs­wid­rig­kei­ten­ver­fah­ren nach dem Stra­ßen­ver­kehrs­ge­setz gegen den Erlan­ger ein­ge­lei­tet.

Laden­die­bin­nen erwischt

Ein auf­merk­sa­mer Laden­de­tek­tiv konn­te zwei jun­ge Erlan­ge­rin­nen beim Dieb­stahl von Damen­un­ter­wä­sche im Wert von rund 160 Euro beob­ach­ten und bis zum Ein­tref­fen der Erlan­ger Poli­zei fest­hal­ten. Die Tat hat­te sich am Sams­tag­nach­mit­tag in einem Geschäft in der Erlan­ger Innen­stadt zuge­tra­gen. Die bei­den Täte­rin­nen haben sich nun einem Straf­ver­fah­ren zu ver­ant­wor­ten. Da eine der Bei­den noch nicht voll­jäh­rig ist, wur­de zudem das zustän­di­ge Jugend­amt bezüg­lich des Dieb­stahls in Kennt­nis gesetzt. Zudem wur­de das Mäd­chen nach der Anzei­gen­auf­nah­me in die Obhut ihrer Mut­ter über­stellt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land

Deutsch­land­weit agie­ren­der Wech­sel­trick­be­trü­ger fest­ge­nom­men

Herolds­berg – Am Sams­tag wur­den Beam­te der PI Erlan­gen-Land wegen bet­teln­der Per­so­nen zu einem Super­markt in Herolds­berg geru­fen. Vor Ort konn­ten jedoch zunächst kei­ne bet­teln­den Per­so­nen ange­trof­fen wer­den.

Aller­dings erweck­ten zwei ande­re Per­so­nen im Alter von 42 und 43 Jah­ren auf­grund ihrer Ver­hal­tens­wei­se die Auf­merk­sam­keit der Beam­ten.

Bei dem 42 jäh­ri­gen erhär­te­te sich in der Fol­ge der Ver­dacht, dass es sich um einen deutsch­land­weit agie­ren­den Wech­sel­trick­be­trü­ger han­delt. Da er zudem kei­nen festen Wohn­sitz in der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land hat­te, wur­de er durch die Beam­ten fest­ge­nom­men.

Nach erfolg­ter Sach­ver­halts­prü­fung am Sonn­tag durch das Gericht, hin­ter­leg­te der 42 jäh­ri­ge für die zu erwar­ten­de Stra­fe eine Sicher­heits­lei­stung in Höhe von 550 Euro. Anschlie­ßend wur­de er wie­der ent­las­sen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Her­zo­gen­au­rach

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d. Aisch

Taxi­fahrt mit Fol­gen

Adels­dorf: Am Mor­gen des 29.08.2020 kam es nach einer Fahrt von Nürn­berg nach Adels­dorf zu einer Strei­tig­keit zwi­schen einem Taxi­fah­rer und sei­nem Fahr­gast. Bei­de waren sich nach Ende der Fahrt über den ursprüng­lich ver­ein­bar­ten Preis unei­nig. Letzt­lich kam es zu einer Kör­per­ver­let­zung zum Nach­teil des Taxi­fah­rers. Die­ser wur­de dabei leicht ver­letzt. Gegen den Fahr­gast wur­de ent­spre­chend Anzei­ge erstat­tet.

Unbe­lehr­ba­re Ruhe­stö­rer

Höchstadt: In der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag fühl­ten sich wie­der­holt Anwoh­ner im Stadt­ge­biet durch eine Grup­pe fei­ern­der jun­ger Erwach­se­ner in ihrer Nacht­ru­he gestört. Die Fei­ern­den wur­den zunächst belehrt. Wenig spä­ter muss­ten zusätz­lich auf Grund erneu­ter Beschwer­den Platz­ver­wei­se aus­ge­spro­chen wer­den. Die Grup­pe zeig­te sich hier­von jedoch auch unbe­ein­druckt, so dass letzt­lich alle acht Per­so­nen wegen Ruhe­stö­rung ange­zeigt wur­den