“Schät­ze in der Veste Coburg” in der Fran­ken­schau des BR Fern­se­hens

Die The­men der Sen­dung:

Umstrit­te­ne, gro­ße Plä­ne: das Feri­en­dorf am Brom­bach­see (Leut­kirch im All­gäu, Brombachsee/​Mittelfranken)
Der nie­der­län­di­sche Kon­zern “Cen­ter Parcs” plant am Brom­bach­see den Bau eines Feri­en­parks. Doch das sorgt für geteil­tes Echo. Die einen hof­fen auf einen Tou­ris­mus-Boom für die Regi­on, ande­re befürch­ten mas­si­ven Flä­chen­fraß und eine deut­li­che Zunah­me des Ver­kehrs. In Leut­kirch im All­gäu gibt es seit zwei Jah­ren einen der­ar­ti­gen Park. Auch hier gab es Vor­be­hal­te. Doch wie den­ken die Men­schen dort heu­te über den Feri­en­park vor ihrer Tür?

Ein schlei­chen­der Tod: Das Moor trock­net aus. (Fladungen/​Unterfranken)
Vor rund 12.000 Jah­ren ent­stand das Schwar­ze Moor auf einer was­ser­un­durch­läs­si­gen Basalt­schicht. Es ist ein Besu­cher­ma­gnet der Baye­ri­schen Rhön am Drei­län­der­eck von Hes­sen, Thü­rin­gen und Bay­ern und gehört zum 243.323 Hekt­ar gro­ßen UNESCO-Bio­sphä­ren­re­ser­vat Rhön. Seit 1939 steht das Schwar­ze Moor unter Natur­schutz und gilt inter­na­tio­nal als bedeu­ten­des Moor. Doch Kli­ma­ex­per­ten sor­gen sich um Flo­ra und Fau­na. Es fehlt an Nie­der­schlä­gen, das Schwar­ze Moor trock­net lang­sam aus. Mit fata­len Fol­gen, denn Moo­re spei­chern mehr Koh­len­di­oxid als jedes ande­re Öko­sy­stem der Welt.

Der Gesund­heits­tipp: Was tun bei Schlag­an­fall (Nürn­berg, Herzogenaurach/​Mittelfranken)
Jedes Jahr erlei­den rund 270.000 Men­schen in Deutsch­land einen Schlag­an­fall. Dabei sind Tei­le des Gehirns durch ein ver­stopf­tes Gefäß oder eine Hirn­blu­tung von der Sauer­stoff­ver­sor­gung abge­schnit­ten. Sobald Sym­pto­me wie eine Läh­mung auf einer Kör­per­sei­te, Sprach­schwie­rig­kei­ten, Seh­stö­run­gen und Schwin­del auf­tre­ten, tickt die Uhr. Ein Schlag­an­fall ist ein Not­fall. Jede Minu­te zählt, denn ist die Blut­ver­sor­gung zum Gehirn unter­bro­chen, ster­ben rund 1,9 Mil­lio­nen Ner­ven­zel­len pro Minu­te. Schnel­le Hil­fe bie­tet unter ande­rem die soge­nann­te Stro­ke Unit, eine Spe­zi­al­sta­ti­on für Schlag­an­fäl­le. Über 300 davon gibt es in Deutsch­land, auch am Kli­ni­kum Süd in Nürn­berg.

Har­nisch und Hoch­zeits­kut­sche: Schät­ze in der Veste Coburg (Coburg/​Oberfranken)
Das ehe­ma­li­ge Für­sten­tum Coburg-Sach­sen-Gotha hat eine beweg­te Geschich­te hin­ter sich. Das Wahr­zei­chen der Stadt Coburg ist die Veste mit ihrer Kunst­samm­lun­gen. Nach acht Wochen Coro­na-Schlie­ßung im Früh­jahr wol­len jetzt wie­der vie­le Besu­cher die Relik­te der Her­zö­ge auf der Festung sehen.

Laza­rett für Greif­vö­gel: die Auf­fang­sta­ti­on in Die­bach (Die­bach, Ansbach/​Mittelfranken)
Schon als Kind hat Andre­as Ritz ver­letz­te Sing­vö­gel gepflegt bis sie wie­der fit waren. Heu­te sind die Vögel, um die sich der Mit­tel­fran­ke küm­mert, etwas grö­ßer: Andre­as Ritz ist 1. Vor­sit­zen­der der Greif­vo­gel-Auf­fang­sta­ti­on Mit­tel­fran­ken e.V. im Land­kreis Ans­bach. Egal ob Milan, Bus­sard oder Turm­fal­ke – zahl­rei­che Greif­vö­gel haben hier schon Hil­fe bekom­men.

BR Fern­se­hen
Sonn­tag, 30. August 2020, 17.45 Uhr
Fran­ken­schau
Mode­ra­ti­on: Dag­mar Fuchs
Redak­ti­on: Tho­mas Rex
BR Media­thek: Nach Aus­strah­lung 12 Mona­te