Land­kreis Forch­heim: Das 2. Halb­jahr des Wahl­jah­res 2020 wird für die CSU-JB-Kreis­tags­frak­ti­on wich­ti­ge Wei­chen­stel­lun­gen for­dern

Die Ver­bes­se­run­gen des Tou­ris­mus in der Frän­ki­schen Schweiz unter Ein­be­zie­hung der Tou­ris­mus­ge­mein­den wer­den ein aktu­el­les The­ma wer­den. Die Aus­rich­tung unter der neu­en Lei­tung des Büros wird dabei auch die aktu­el­len Ver­än­de­run­gen berück­sich­ti­gen.

Die ver­gan­ge­nen schwie­ri­gen Mona­te für Sport und Kul­tur zei­gen, dass die För­de­rung und Aner­ken­nung der Akteu­re in Kul­tur und Sport not­wen­dig sind. Der Land­kreis hat dies vor Jah­ren mit Richt­li­ni­en und Aus­zeich­nun­gen unter­stri­chen; dies muß auch fort­ge­setzt wer­den.

Künf­tig ist das Augen­merk der CSU dar­auf zu rich­ten, dass nicht zu vie­le Gut­ach­ten beauf­tragt wer­den. Dabei darf die Infor­ma­ti­on durch Fach­leu­te oder exter­ne Sach­ver­stän­di­ge für die Kreis­rä­te nicht zu kurz kom­men.

Erfreut wur­de fest­ge­stellt, dass der Wild­park Hund­s­haup­ten wie­der geöff­net hat. Die Fami­li­en kön­nen damit ein regio­na­les Urlaubs­an­ge­bot nut­zen. Die ange­streb­ten Erwei­te­run­gen und Ver­bes­se­run­gen wer­den weit­ge­hend im Herbst/​Winter erfol­gen; die Besu­cher wer­den damit geringst­mög­lich gestört.

Für die künf­ti­ge Arbeit waren die Dis­kus­sio­nen zu den erfor­der­li­chen Maß­nah­men zur Kli­ma- und Umwelt­ver­bes­se­rung sehr umfang­reich. Der Land­kreis Forch­heim kann hier wich­ti­ge loka­le Bei­trä­ge lei­sten. Die­se sind im ver­nünf­ti­gen Ver­hält­nis zu den ande­ren Erfor­der­nis­sen auf vie­len Gebie­ten zu prü­fen.

Die Kon­tak­te der Frak­ti­on ‑ob medi­al oder in per­sön­li­chem Abstand – ermög­lich­ten bis­her den Ideen­aus­tausch und zeig­ten wie wich­tig die­ser ist. Schließ­lich wird die Ent­wick­lung der Land­kreis­po­li­tik für die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger mit sei­nen Wir­kun­gen immer viel­fäl­ti­ger. Hier gilt es Land­rat Dr. Her­mann Ulm und die Ver­wal­tung best­mög­lichst zu unter­stüt­zen.

Sach­kom­pe­ten­tes Wis­sen wird von der Frak­ti­on auch in Zukunft unter­stüt­zend zu Rate gezo­gen. Zuletzt infor­mier­te sich die CSU-JB Kreis­tags­frak­ti­on in einer eige­nen Sit­zung über die „Füh­rungs­grup­pe Kata­stro­phen­schutz beim Land­rats­amt Forch­heim“. Die Zusam­men­set­zung unter Lei­tung vom Land­rat Dr. Her­mann Ulm ist breit auf­ge­stellt mit vie­len sach­kun­di­gen Mit­ar­bei­tern aus der Ver­wal­tung des Land­rats­am­tes, aber vor allem ergänzt durch das Fach­wis­sen aus ver­schie­den­sten Berei­chen. Medi­zi­ni­sches Wis­sen durch Ärz­te, Gesund­heits­amt, Rotes Kreuz u. a. flie­ßen eben­so ein wie Kennt­nis­se der Was­ser­wirt­schaft, des Kreis­brand­ra­tes und der Feu­er­weh­ren oder auch des Tech­ni­schen Hilfs­wer­kes. Frau Susan­ne Becher und Fran­zis­ka Bütof sich­te­ten die vie­len Anwei­sun­gen der Mini­ste­ri­en und staat­li­chen Stel­len und bemüh­ten sich um deren Aus­füh­rung und Umset­zung. Vie­len Dank!

Die Fol­gen der Pan­de­mie in gesell­schaft­li­cher oder finan­zi­el­ler Wei­se wer­den auch die Kreis­po­li­tik in der Zukunft inten­siv beein­flus­sen.

Zuver­sicht­lich hofft Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der Edwin Dippa­cher, dass es gelingt auch die zur Zeit noch nicht bekann­ten Pro­ble­me sach­lich zu lösen. Wenn die CSU-Kreis­tags­frak­ti­on zwar sehr stark von den Wäh­le­rin­nen und Wäh­lern gewählt wur­de, so ist trotz ihrer Füh­rungs­rol­le in den Kern­fra­gen ein par­tei­über­grei­fen­der Kon­sens z.B. im ÖPNV, Mobi­li­tät usw. anzu­stre­ben. Die Unter­stüt­zung von MdL Micha­el Hof­mann und des Bezirks­rats Dr. Ulrich Schürr wur­de der Frak­ti­on klar zuge­si­chert.

Edwin Dippa­cher

Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der