„Brand Old“ spielt auf dem Hönig-Kel­ler in Tief­enel­lern

"Brand Old"-Sängerin Nina Schnapp. Foto: Claus Riegl
"Brand Old"-Sängerin Nina Schnapp. Foto: Claus Riegl

Ein Hauch von Wood­stock

Ver­scho­ben ist nicht auf­ge­ho­ben. Das wegen schlech­tem Wet­ter aus­ge­fal­le­ne Som­mer­fest der Eller­ta­ler SPD fin­det nun am Diens­tag, 1. Sep­tem­ber, ab 18.00 Uhr auf dem Hönig-Kel­ler in Tief­enel­lern (Lit­zen­dorf) statt. An die­sem Abend wird ein Hauch von Wood­stock von der Büh­ne wehen. Denn mit der Bam­ber­ger Kult­grup­pe „Brand Old“ spielt ein Trio auf, das sich ganz dem musi­ka­li­schen Geist der gol­de­nen Rock­jah­re von 1960 bis 1980 mit den schö­nen, alten und melo­diö­sen Songs ver­schrie­ben hat. Der Ein­tritt ist frei. SPD-Kul­tur-Orga­ni­sa­tor Wolf­gang Heyder: „End­lich wie­der Musik im Frei­en. Dazu ein gutes Bier – und eine tol­le Band, die zu begei­stern weiß!“

Brand Old wur­de 1998 von Wal­di Bau­er und Uwe Gaasch gegrün­det – und begei­stert seit­dem Jung und Alt in der Regi­on. Nach dem Weg­gang von Uwe im Jahr 2018 hat Wal­di die Band refor­miert: Nina Schnapp ist nun die neue stimm­ge­wal­ti­ge Sän­ge­rin, die auch auf der Gitar­re beglei­tet. Sie ist Pro­fi-Voka­li­stin, unter ande­rem bei der Band „Dis­co­ver“. Außer­dem dabei ist Wol­fi Nit­sch­ke, über­re­gio­nal bekann­ter Per­cus­sion­spie­ler, der zum Bei­spiel auch bei „Three in Tune“ musi­ziert. Die­ses neue Trio prä­sen­tiert die Songs der Beat­les, Rol­ling Stones, Moo­dy Blues oder Simon & Gar­fun­kel in neu­em „Gewand“.