Tipps & Tricks: “Wie las­sen sich Lebens­mit­tel­mot­ten bekämp­fen?”

Symbol-Bild Tipps & Tricks

Wenn aus dem Küchen­schrank klei­ne Schmet­ter­lin­ge kom­men oder in der Müsli­packung ver­spon­ne­ne Klum­pen zu sehen sind, ist das ein siche­res Zei­chen für einen Befall mit Lebens­mit­tel­mot­ten. Man­geln­de Küchen­hy­gie­ne ist sel­ten die Ursa­che. „Die Mot­ten kom­men beson­ders im Som­mer durch geöff­ne­te Fen­ster in die Innen­räu­me. Oder man schleppt sie beim Ein­kauf von Lebens­mit­teln ein, die in Kar­tons oder Tüten ver­packt sind“, erklärt Susan­ne Moritz, Ernäh­rungs­ex­per­tin der Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern.

Die befal­le­nen Lebens­mit­tel müs­sen mög­lichst schnell fest ver­schlos­sen in der Müll­ton­ne außer­halb des Hau­ses ent­sorgt wer­den. Rau­pen und Gespin­ste sind oft nicht nur in Mehl und Müs­li zu fin­den. Sie tau­chen meist im gesam­ten Vor­rats­schrank auf. Rit­zen und Spal­ten soll­ten daher abge­saugt und Rega­le und Schrän­ke gründ­lich feucht aus­ge­wischt wer­den. Vor­beu­gend ist es rat­sam, Lebens­mit­tel in gut schlie­ßen­de Behäl­ter aus Glas, Metall oder lebens­mit­tel­ge­eig­ne­tem Kunst­stoff zu fül­len. Wich­tig ist auch, die Vor­rä­te kühl und trocken auf­zu­be­wah­ren und regel­mä­ßig zu kon­trol­lie­ren.

Markt­platz Ernäh­rung – Forum der Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern

Fra­gen zu Ernäh­rung und Lebens­mit­teln beant­wor­tet ein Exper­ten­team der Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern im Inter­net­fo­rum „Markt­platz Ernäh­rung”. Die Ant­wor­ten kön­nen alle inter­es­sier­ten Ver­brau­cher online lesen.

Das Ange­bot unter www​.ver​brau​cher​zen​tra​le​-bay​ern​.de ist kosten­los.