Pkw in Bai­ers­dorf drei­mal mut­wil­lig zer­kratzt

Symbolbild Polizei

Bai­ers­dorf – Am 18.08.2020 gegen 16:00 Uhr wur­de ein schwar­zer Pkw, Mar­ke Kia, in der Juden­gas­se geparkt. Der Pkw stand hier­bei direkt neben dem dor­ti­gen Brun­nen, schräg gegen­über der Spar­kas­sen Filia­le. Am näch­sten Mor­gen stell­te der Fahr­zeug­be­sit­zer fest, dass der Pkw im Bereich der Fah­rer­tü­re ver­kratzt wur­de. Der Geschä­dig­te dach­te sich nicht viel dabei und ließ den Scha­den eigen­stän­dig besei­ti­gen.

Da es in der Juden­gas­se nur begrenz­te Park­mög­lich­kei­ten gibt, stell­te der Geschä­dig­te sei­nen Pkw erneut an der genann­ten Stel­le ab. Den Mor­gen dar­auf, konn­te er sei­nen Augen kaum glau­ben, als er wie­der einen fri­schen Scha­den am Heck sei­nes Fahr­zeu­ges bemerk­te. Auch hier wur­de der Lack des Pkws mut­wil­lig durch einen unbe­kann­ten Täter zer­kratzt.

Erneut ließ der Geschä­dig­te den Scha­den selbst­stän­dig ent­fer­nen und über­nahm hier­für die Kosten. Für eini­ge Tage dach­te der Fahr­zeug­be­sit­zer die Sache hät­te sich nun end­lich erle­digt und der unbe­kann­te Täter hät­te sei­nen per­sön­li­chen Frie­den gefun­den. Jedoch hat­te sich der Geschä­dig­te hier­bei geirrt, da der Pkw in der Nacht vom 25.08.20 auf den 26.08.20 erneut zer­kratzt wur­de. Dies­mal wur­de der Pkw rund­her­um durch meh­re­re tie­fe Krat­zer beschä­digt. Zudem bespuck­te der unbe­kann­te Täter die Schei­be eines Sei­ten­fen­sters.

Der Geschä­dig­te hat­te nun genug und brach­te den Vor­fall zur Anzei­ge. Durch die auf­neh­men­den Poli­zei­be­am­ten konn­te DNA Mate­ri­al an der Fen­ster­schei­be gesi­chert wer­den. Der Sach­scha­den am Pkw des Geschä­dig­ten beläuft sich mitt­ler­wei­le auf etwa 2500€. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land erbit­tet nun um sach­dien­li­che Hin­wei­se unter fol­gen­der Ruf­num­mer: 09131/760514.