Neue Füh­run­gen: Forch­hei­mer Fried­hofs­amt stellt Bestat­tungs- und Grab­ar­ten vor

Die Urnenstelen am Neuen Friedhof Forchheim. Foto: Stadt Forchheim
Die Urnenstelen am Neuen Friedhof Forchheim. Foto: Stadt Forchheim

Die Stadt Forch­heim stellt Bestat­tungs- und Grab­ar­ten auf den städ­ti­schen Forch­hei­mer Fried­hö­fen vor: Da sich die Bestat­tungs­kul­tur in den letz­ten Jahr­zehn­ten grund­le­gend geän­dert hat und auch die Art des Abschied­neh­mens immer indi­vi­du­el­ler wird, bie­tet das städ­ti­sche Fried­hofs­amt künf­tig in regel­mä­ßi­gen Abstän­den Fried­hofs­füh­run­gen an. Die erste Füh­rung fin­det am 19. Sep­tem­ber 2020 um 09:00 Uhr statt. Treff­punkt ist der Ein­gang der Aus­seg­nungs­hal­le am Neu­en Fried­hof an der Heim­gar­ten­stra­ße (Nord­sei­te). Eine Vor­anmel­dung ist nicht erfor­der­lich.

Die ver­schie­den­sten Bestat­tungs­ar­ten und Mög­lich­kei­ten der Abschieds­fei­er stel­len Ange­hö­ri­ge meist vor Ent­schei­dun­gen, die im Ster­be­fall schnell getrof­fen wer­den müs­sen und im Nach­hin­ein even­tu­ell über­dacht, viel­leicht auch bereut wer­den.

Mit den Fried­hofs­füh­run­gen kön­nen sich Inter­es­sier­te ein Bild über die ver­schie­de­nen Bestat­tungs­ar­ten, Kosten der jewei­li­gen Grab­stät­ten, die Gestal­tung der Trau­er­fei­er und die Form der Grab­stät­ten, sowie den Gege­ben­hei­ten auf den Forch­hei­mer Fried­hö­fen machen und noch zu Leb­zei­ten dar­über ver­fü­gen, wel­che Bestat­tungs­form für sie in Fra­ge käme.

Geh­schwa­che Per­so­nen kön­nen an den Füh­rungs­ta­gen ab 11:00 Uhr bis 12:30 Uhr im fried­hofs­ei­ge­nen Cad­dy Platz neh­men: Ter­mi­ne im Halb­stun­den­takt wer­den von der Fried­hofs­ver­wal­tung vor­ab unter den Tele­fon­num­mern 09191 714–359 bzw. ‑433 ver­ge­ben.

Wei­te­re Füh­rungs­ter­mi­ne wer­den recht­zei­tig bekannt gege­ben.