Geld­au­to­mat in Selb gesprengt

Symbolbild Polizei

SELB, LKR. WUN­SIE­DEL. Unbe­kann­te Täter spreng­ten am frü­hen Don­ners­tag­mor­gen einen Geld­au­to­mat in der Innen­stadt von Selb. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Hof hat die Ermitt­lun­gen vor Ort auf­ge­nom­men.

Gegen 4 Uhr hör­ten die Anwoh­ner der Schil­ler­stra­ße einen lau­ten Knall aus der Bank­fi­lia­le der Com­merz­bank. Danach sah ein Zeu­ge, wie min­de­stens zwei Täter mit einem hoch­mo­to­ri­sier­tem schwar­zen Mer­ce­des, der im Gra­fen­mühl­weg geparkt war, in Rich­tung Geschwi­ster-Scholl-Stra­ße fuh­ren. Ob die Unbe­kann­ten etwas erbeu­tet haben steht noch nicht fest. Am Gebäu­de ent­stand erheb­li­cher Sach­scha­den. Die Poli­zei Markt­red­witz fahn­det der­zeit mit meh­re­ren Strei­fen und mit Hil­fe eines Poli­zei­hub­schrau­bers nach den Unbe­kann­ten.

Zeu­gen, die ver­däch­ti­ge Per­so­nen und/​oder den beschrie­be­nen schwar­zen Mer­ce­des am frü­hen Don­ners­tag­mor­gen im Umfeld der Schil­ler­stra­ße beob­ach­ten konn­ten, wer­den gebe­ten, sich mit der Kri­po Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704–0 in Ver­bin­dung zu set­zen.