Brand in Hack­schnit­zel­an­la­ge in Neu­stadt a.d. Aisch

Symbolbild Feuerwehr. Foto: Pixabay/FF Bretzfeld

Neu­stadt a.d. Aisch (ots) – Am frü­hen Don­ners­tag­mor­gen (27.08.2020) ereig­ne­te sich aus noch nicht geklär­ter Ursa­che ein Brand in einer Hack­schnit­zel­an­la­ge in Neu­stadt an der Aisch (Lkrs. Neu­stadt a.d. Aisch – Bad Winds­heim). Der Sach­scha­den wird auf cir­ca 100.000 Euro geschätzt.

Gegen 00:45 Uhr mel­de­ten Anwoh­ner Feu­er aus einer Hack­schnit­zel­an­la­ge in der Come­ni­us­stra­ße. Beim Ein­tref­fen der alar­mier­ten Feu­er­weh­ren stand die Lager­hal­le bereits in Voll­brand. Durch den star­ken Lösch­was­ser­ein­satz gelang es das Feu­er bereits gegen 01:15 Uhr zu löschen. Per­so­nen kamen nicht zu Scha­den. Der durch den Brand ent­stan­de­ne Sach­scha­den wird auf cir­ca 100.000 Euro geschätzt. Auf­grund ein­zel­ner Glut­ne­ster stell­ten die umlie­gen­den Feu­er­weh­ren bis in die frü­hen Mor­gen­stun­den eine Brand­wa­che.

Das zustän­di­ge Fach­kom­mis­sa­ri­at der Ans­ba­cher Kri­mi­nal­po­li­zei über­nahm die wei­te­ren Ermitt­lun­gen zur Klä­rung der Brand­ur­sa­che. Hier­bei erga­ben sich bis­lang kei­ne Anhalts­punk­te, wel­che auf eine Brand­stif­tung schlie­ßen las­sen wür­den. Nach der­zei­ti­gem Ermitt­lungs­stand ver­dich­ten sich die Hin­wei­se auf einen tech­ni­schen Defekt im Bereich der Hack­schnit­zel­an­la­ge.