Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 26.8.2020

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Ein­bruch in Geträn­ke­markt

DÖRF­LES-ESBACH, LKR. COBURG. In das Büro eines Geträn­ke­mark­tes in der Zie­ge­lei bra­chen Unbe­kann­te in der Nacht von Mon­tag auf Diens­tag ein und ver­ur­sach­ten dabei hohen Sach­scha­den.

Durch das Ein­schla­gen eines Fen­sters an der Gebäu­de­rück­sei­te ver­schaff­ten sich die Ein­bre­cher Zugang zu dem Gebäu­de. Aus einem ver­sperr­ten Stahl­schrank ent­wen­de­ten sie Bar­geld im nied­ri­gen vier­stel­li­gen Bereich. Die Cobur­ger Ein­bruchs­er­mitt­ler führ­ten an der Tatört­lich­keit eine umfang­rei­che Spu­ren­si­che­rung durch. Der Sach­scha­den liegt bei mehr als 5.000 Euro. Die Ermitt­ler hof­fen nun auf Hin­wei­se aus der Bevöl­ke­rung. Zeu­gen, die in der Zeit zwi­schen Mon­tag, 18:15 Uhr, und Diens­tag, 08:15 Uhr, ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen gemacht haben, wer­den gebe­ten, sich unter der Ruf­num­mer 09561/645–0 an die Cobur­ger Poli­zei­in­spek­ti­on zu wen­den. Ermit­telt wird wegen eines beson­ders schwe­ren Fal­les des Dieb­stahls.

Moped­fah­rer fährt unter Dro­gen­ein­fluss

ITZ­GRUND, B4, LKR. COBURG. Unter dem Ein­fluss von Betäu­bungs­mit­teln war am Diens­tag um 21:50 Uhr ein 16-Jäh­ri­ger aus dem Itz­grund mit sei­nem Leicht­kraft­rad auf dem Rad­weg par­al­lel zur Bun­des­stra­ße B4 unter­wegs.

Die Cobur­ger Poli­zi­sten kon­trol­lier­ten den Jugend­li­chen, der mit sei­nem moto­ri­sier­ten Zwei­rad ver­bots­wid­rig den Rad­weg befuhr. Der Moped­fah­rer zeig­te wäh­rend der Kon­trol­le dro­gen­ty­pi­sche Auf­fäl­lig­kei­ten. Bei der Durch­su­chung sei­ner mit­ge­führ­ten Sachen ent­deck­ten die Poli­zi­sten außer­dem Gegen­stän­de, die auf den Kon­sum von Betäu­bungs­mit­teln hin­wie­sen. Die Beam­ten unter­ban­den die Wei­ter­fahrt und nah­men den 16-Jäh­ri­gen mit zu einer Blut­ent­nah­me ins Cobur­ger Kli­ni­kum. Gegen den Jugend­li­chen ermit­telt die Cobur­ger Poli­zei­in­spek­ti­on nun wegen einem Ver­stoß nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz sowie einer Fahrt mit einem Kraft­fahr­zeug unter dem Ein­fluss von Betäu­bungs­mit­teln.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach

Dop­pel­tes Pech

NEU­DROS­SEN­FELD – LKR Kulm­bach Zwei Motor­rad­fah­rer gerie­ten am spä­ten Diens­tag­abend ins Visier einer Kulm­ba­cher Poli­zei­strei­fe, was für bei­de Biker einen fol­gen­rei­chen Aus­gang neh­men soll­te. Da an einem der bei­den Kraft­rä­der augen­schein­lich kein Kenn­zei­chen ange­bracht war, wur­den die Fahr­zeu­ge zunächst einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Wäh­rend das feh­len­de Kenn­zei­chen durch einen tech­ni­schen Defekt der Hal­te­rung schnell erklärt wer­den konn­te, stell­te sich her­aus, dass die 43jährige Fahr­zeug­füh­re­rin nicht im Besitz der erfor­der­li­chen Fahr­erlaub­nis­klas­se A war. Die­se ver­sucht sie – eige­nen Anga­ben zufol­ge – der­zeit im Rah­men des Fahr­schul­un­ter­richts zu erwer­ben. Ihrem 36jährigen Com­pa­n­ion erging es nicht viel bes­ser. Des­sen vor­ge­zeig­ter ita­lie­ni­scher Füh­rer­schein stell­te sich näm­lich bei nähe­rer Über­prü­fung als Total­fäl­schung her­aus. Sei­ne deut­sche Fahr­erlaub­nis ver­lor er bereits vor meh­re­ren Jah­ren. Wei­ter­hin wur­den dro­gen­ty­pi­sche Auf­fäl­lig­kei­ten im Ver­hal­ten des Man­nes fest­ge­stellt, wes­halb er sich im Anschluss noch einer Blut­ent­nah­me im Kran­ken­haus Kulm­bach unter­zie­hen muss­te. Für bei­de Biker war die Fahrt an Ort und Stel­le zu Ende. Der gefälsch­te Füh­rer­schein wur­de sicher­ge­stellt und durch die Poli­zei­be­am­ten wur­den Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen Fah­ren ohne Fahr­erlaub­nis, Fah­ren unter Dro­gen­ein­fluss sowie Urkun­den­fäl­schung ein­ge­lei­tet. Der Erwerb des Motor­rad­füh­rer­scheins dürf­te sich für die 43jährige nun eben­falls schwie­rig gestal­ten, da auch die Fahr­erlaub­nis­be­hör­de über die fol­gen­rei­che Aus­fahrt der bei­den unter­rich­tet wird.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kro­nach

BMW-Fah­rer ohne Füh­rer­schein

Kro­nach: Am Diens­tag­vor­mit­tag wur­de auf einem Geschäfts-Park­platz in Frösch­brunn ein BMW-Fah­rer ange­hal­ten und einer poli­zei­li­chen Kon­trol­le unter­zo­gen. Der 29-jäh­ri­ge Fah­rer zeig­te hier­bei den Beam­ten eine Ver­lust­mel­dung eines ita­lie­ni­schen Füh­rer­scheins vor. Durch­ge­führ­te Recher­chen erga­ben jedoch, dass dem Mann die Fahr­erlaub­nis gericht­lich ent­zo­gen wur­de und er für die näch­sten Mona­te kein fahr­erlaub­nis­pflich­ti­ges Kraft­fahr­zeug füh­ren darf. Der von ihm gefah­re­ne Pkw wur­de vor Ort abge­stellt und die Schlüs­sel der Ehe­frau über­ge­ben. Gegen den Mann wird poli­zei­lich ermit­telt.

Smart­pho­ne und Navi-Gerät ent­wen­det

Kro­nach: Aus einer in der Indu­strie­stra­ße abge­stell­ten Sat­tel­zug­ma­schi­ne wur­de in der Zeit von Mon­tag auf Diens­tag ein Smart­pho­ne und eine Tom Tom-Navi­ga­ti­ons­ge­rät ent­wen­det. Der Fah­rer hat­te ver­si­chert, das Füh­rer­haus am Vor­abend zwei­fels­frei abge­sperrt zu haben. Auf­bruch­spu­ren konn­ten am Fahr­zeug nicht fest­ge­stellt wer­den. Der Wert der ent­wen­de­ten Gegen­stän­de liegt bei etwa 300,- Euro. Even­tu­el­le Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Kro­nach unter Tel.: 09261/5030 ent­ge­gen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels

Fen­ster in Obdach­lo­sen­un­ter­kunft ein­ge­schla­gen

LICH­TEN­FELS. Am Diens­tag zwi­schen 16:00 und 17:15 Uhr beschä­dig­te ein unbe­kann­ter Täter die Fen­ster­schei­be eines Obdach­lo­sen­con­tai­ners in der Krap­pen­ro­ther Stra­ße. Als Tat­mit­tel dien­te ver­mut­lich ein am Boden lie­gen­der Stein, wel­cher sicher­ge­stellt wur­de. Es ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von 100 Euro.

Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 ent­ge­gen.

Rei­fen beschä­digt

BURG­KUNST­ADT / LAND­KREIS LICH­TEN­FELS. Eine 48-jäh­ri­ge Frau erstat­te­te Anzei­ge bei der Poli­zei wegen Sach­be­schä­di­gung an ihrem Pkw gegen Unbe­kannt. Sie hat­te ihren wei­ßen VW T4 am Sams­tag­nach­mit­tag auf einem Park­platz in der Stra­ße „Tusche­ra“ gegen­über des Bau­ho­fes abge­stellt. Als die Frau los­fah­ren woll­te, bemerk­te sie einen plat­ten Rei­fen hin­ten rechts. Es befan­den sich zwei Schrau­ben dar­in.

Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tel.-Nr. 09571/9520–0 ent­ge­gen.

Urkun­den­fäl­schung ange­zeigt

LICH­TEN­FELS. Bei der Durch­füh­rung der Haupt­un­ter­su­chung eines Pkw fiel den Mit­ar­bei­tern einer Werk­statt auf, dass der abge­mel­de­te Pkw mit zuge­las­se­nen Kenn­zei­chen eines ande­ren Fahr­zeu­ges ver­se­hen war. Der Besit­zer erhält nun eine Anzei­ge wegen Urkun­den­fäl­schung.

Long­board ent­wen­det

HOCH­T­STAD AM MAIN / LAND­KREIS LICH­TEN­FELS. Ein unbe­kann­ter Täter ent­wen­de­te am Mitt­woch­abend zwi­schen 18:30 und 19:00 Uhr ein grün/​schwarzes Long­board. Die­ses hat­te der Besit­zer vor der Metz­ge­rei an der Haupt­stra­ße abge­stellt. Das Board hat einen Zeit­wert von 300 Euro. Sach­dien­li­che Hin­wei­se tei­len Sie bit­te hie­si­ger Poli­zei­dienst­stel­le unter der Tel.-Nr. 09571/9520–0 mit.