Bezirks­tags­prä­si­dent begrüß­te den thü­rin­gi­schen Land­tags­vi­ze­prä­si­den­ten Dirk Berg­ner in Haus Mar­teau

Symbolbild Bildung
Verwaltungsleiter Dr. Ulrich Wirz, Bürgermeister der Stadt Lichtenberg Kristan von Waldenfels, Landtagsvizepräsident Dirk Bergner, Bürgermeisterin von Pöhl Daniela Hommel-Kreißl und Bezirksrat Thomas Nagel. Oben: Direktor der Bezirksverwaltung Peter Meyer und Bezirkstagspräsident Henry Schramm. Foto: Sophie Zeuß

Ver­wal­tungs­lei­ter Dr. Ulrich Wirz, Bür­ger­mei­ster der Stadt Lich­ten­berg Kri­stan von Wal­den­fels, Land­tags­vi­ze­prä­si­dent Dirk Berg­ner, Bür­ger­mei­ste­rin von Pöhl Danie­la Hom­mel-Kreißl und Bezirks­rat Tho­mas Nagel. Oben: Direk­tor der Bezirks­ver­wal­tung Peter Mey­er und Bezirks­tags­prä­si­dent Hen­ry Schramm. Foto: Sophie Zeuß

In Haus Mar­teau geht es vor­an. Zum einen wur­den ver­gan­ge­nen Mon­tag die ersten Mei­ster­schü­ler wie­der emp­fan­gen und zum ande­ren nimmt der neue Kon­zert­saal Gestalt an. Der neue Bür­ger­mei­ster der Stadt Lich­ten­berg Kri­stan von Wal­den­fels und Bezirks­tags­prä­si­dent Hen­ry Schramm über­zeug­ten sich von dem Fort­gang der Arbei­ten. Zudem besuch­ten der thü­rin­gi­sche Land­tags­vi­ze­prä­si­dent Dirk Berg­ner und die Bür­ger­mei­ste­rin von Pöhl Danie­la Hom­mel-Kreißl auf Ein­la­dung von Bezirks­rat Tho­mas Nagel das Haus Mar­teau und bestaun­ten die neu­en Räum­lich­kei­ten.

Bezirks­tags­prä­si­dent Hen­ry Schramm ist über­zeugt: „Haus Mar­teau war schon immer ein Schmuck­stück für Lich­ten­berg. Mit dem neu­en Kon­zert­saal wird die­ser Ort noch ein­zig­ar­ti­ger und wird wei­ter­hin vie­le Besu­cher aus aller Welt anlocken.“ Er sag­te zu, dass der Saal bei beson­de­ren Anläs­sen von der Öffent­lich­keit genutzt wer­den kann und den Lich­ten­ber­gern zugu­te­kommt: „Die Räu­me wer­den mit Leben befüllt! Der neue Saal soll nicht nur ein High­light für die jun­gen Musi­ker sein, son­dern auch die Lich­ten­ber­ger begei­stern.“

Kri­stan von Wal­den­fels, Bür­ger­mei­ster der Stadt Lich­ten­berg, freut sich über die enge Zusam­men­ar­beit und ist dank­bar über die Initia­ti­ve des Bezirks Ober­fran­ken: „Unse­re 1056 Ein­woh­ner mer­ken, dass hier inve­stiert wird. Sie freu­en sich über die Begeg­nun­gen mit den talen­tier­ten jun­gen Musi­kern, die sie zum Teil auch beher­ber­gen.“

Haus Marteau. Foto: Lutz Focke

Haus Mar­teau. Foto: Lutz Focke

Bezirks­tags­prä­si­dent Hen­ry Schramm zeig­te den Besu­chern die idyl­li­sche Lage der musi­ka­li­schen Bil­dungs­stät­te, die neu­en Übungs­räu­me sowie den ein­zig­ar­ti­gen Kon­zert­saal mit den Gra­nit­spit­zen, der zur­zeit nach Plä­nen von dem Archi­tek­ten Peter Haimerl gebaut wird.

Der thü­rin­gi­sche Land­tags­vi­ze­prä­si­dent Dirk Berg­ner bedank­te sich für die Ein­la­dung und zeig­te sich beein­druckt von dem Pro­jekt, das „aus dem Boden gestampft“ wur­de. Auch Bezirks­rat Tho­mas Nagel fand es bemer­kens­wert, die Ent­wick­lung zu sehen: „Der Anbau an Haus Mar­teau ist ein­zig­ar­tig und kei­ne Selbst­ver­ständ­lich­keit, dass wir uns das im Bereich Kul­tur lei­sten.“