Land­rats­amt Lich­ten­fels infor­miert: 365-Euro-Ticket VGN für Schü­le­rin­nen, Schü­ler und Aus­zu­bil­den­de

Ver­bund­pass und Ticket erfor­der­lich – Zum Schul­jah­res­be­ginn in der Schu­le erhält­lich

Schü­le­rin­nen, Schü­ler und Aus­zu­bil­den­de kön­nen ab August 2020 für umge­rech­net einen Euro am Tag sämt­li­che Bus­se und Bah­nen im gesam­ten Ver­kehrs­ver­bund Groß­raum Nürn­berg (VGN) nut­zen. Mög­lich wird dies durch das neue 365-Euro-Ticket VGN.

Gesam­ter Ver­kehrs­ver­bund, das bedeu­tet, dass die Oma in Kit­zin­gen eben­so besucht wer­den kann wie die Chal­len­ge Roth oder ein­fach mal wie­der Nürn­berg. Unter https://​www​.vgn​.de/​v​e​r​b​u​n​d​g​e​b​i​et/ ist das gan­ze Gebiet des VGN ersicht­lich und damit auch die gan­ze Palet­te an Rei­se­zie­len.

Dabei gilt das Ticket also nicht nur für den Weg zur Schu­le oder Aus­bil­dungs­stät­te, son­dern auch in der Frei­zeit oder in den Feri­en. Damit ist man täg­lich start­klar. Alle VGN-Ver­kehrs­mit­tel (2. Klas­se) im gan­zen Ver­bund­ge­biet kön­nen unab­hän­gig von dem im Ver­bund­pass ein­ge­tra­ge­nen Tarif­zo­nen genutzt wer­den, belie­big oft im Jahr.

Wer bekommt das Ticket?

Wie bei allen Fahr­kar­ten im Aus­bil­dungs­ver­kehr kön­nen gene­rell alle Schü­le­rin­nen und Schü­ler öffent­li­cher, staat­lich aner­kann­ter bzw. geneh­mig­ter Pri­vat­schu­len, Aus­zu­bil­den­de, Bun­des­frei­wil­li­gen­dienst­lei­sten­de, Beam­ten­an­wär­ter der 1. und 2. Qua­li­fi­ka­ti­ons­ebe­ne sowie Teil­neh­mer an einem Frei­wil­li­gen Sozia­len oder Öko­lo­gi­schen Jahr das Ticket erwer­ben. Vor­aus­set­zung ist, dass Schu­le, Aus­bil­dungs­platz oder der Wohn­ort im VGN-Gebiet lie­gen. Um die Berech­ti­gung für den Kauf des Tickets nach­zu­wei­sen, ist es erfor­der­lich, die Num­mer des zuge­hö­ri­gen Ver­bund­pas­ses beim Kauf anzu­ge­ben. An die­sen Rege­lun­gen hat sich bei dem neu­en Ticket nichts geän­dert.

Wie kom­me ich an das Ticket?

Damit das Ticket genutzt wer­den kann, ist erfor­der­lich: ein gül­ti­ger Ver­bund­pass sowie die Wert­mar­ken bzw. das 365-Euro-Ticket. Erst bei­de erge­ben zusam­men mit der über­ein­stim­men­den Ver­bund­pass-Num­mer den gül­ti­gen VGN-Fahr­aus­weis. Den Ver­bund­pass stellt der VGN aus. Die Details hier­zu sind zu fin­den unter www​.vgn​.de/​s​e​r​v​ice.

Das 365-Euro-Ticket VGN ist erhält­lich als Han­dy­Ticket über die Apps „VGN Fahr­plan & Tickets“ und „DB Navi­ga­tor“, als Ver­sand­ticket im VGN Online­shop (shop​.vgn​.de), in VGN-Kun­den­bü­ros und ‑Ver­kaufs­stel­len sowie ab dem 1. August an Fahr­kar­ten­au­to­ma­ten.

Was ist der Unter­schied zwi­schen Schü­lern, die die Wert­mar­ken kosten­los erhal­ten und Selbst­zah­lern?
Für Schü­ler, die bis­her im Rah­men der Kosten­frei­heit des Schul­wegs ihre Monats­wert­mar­ken kosten­los erhiel­ten, ändert sich bei der Beschaf­fung des Tickets nicht viel. Sie bekom­men zum Schul­jah­res­be­ginn im Sep­tem­ber von ihrer Schu­le das jetzt ver­bund­weit gül­ti­ge 365-Euro-Ticket VGN, bestehend aus 12 ein­zel­nen Monats­wert­mar­ken. Es gilt bis 31. August 2021. Vor­han­de­ne, gül­ti­ge Ver­bund­päs­se müs­sen nicht aus­ge­tauscht wer­den, son­dern kön­nen wei­ter­hin ver­wen­det wer­den.

Selbst­zah­ler (Aus­zu­bil­den­de und Schü­ler) kön­nen bereits seit dem 1. Juli 2020 das Jah­res­ticket für zwölf auf­ein­an­der fol­gen­de Mona­te kau­fen. Der erste Gül­tig­keits­mo­nat ist frei wähl­bar (frü­he­stens August 2020).

Wich­ti­ger Tipp zum The­ma Ver­lust

Da bei Ver­lust oder Beschä­di­gung kein Ersatz für die Wert­mar­ken in Papier­form gelei­stet wird, emp­fiehlt der VGN den Kauf als Han­dy­Ticket über die Apps. So kann das Ticket jeder­zeit neu gela­den wer­den. Jugend­li­che unter 16 Jah­ren, die noch kei­nen eige­nen Account haben, kön­nen auch den Account der Eltern nut­zen, und das Ticket beim Kauf auf sich per­so­na­li­sie­ren.

Aus­führ­lich und zum Nach­le­sen sind die Infos zu fin­den unter:
https://​www​.vgn​.de/​t​i​c​k​e​t​s​/​3​6​5​-​e​u​r​o​-​t​i​c​k​e​t​-​v​gn/

Info:

Der Land­kreis Lich­ten­fels ist seit 01.01.2015 Mit­glied im VGN. Aktu­ell sind jedoch noch nicht alle Bus­li­ni­en, die der­zeit im Land­kreis bedient wer­den, in das VGN-Tarif­sy­stem ein­ge­bun­den.