Frens­dorf: Ver­ein­ba­rung über den Bau des Geh- und Rad­we­ges Röbers­dorf – Herrns­dorf unter­zeich­net

Unter­zeich­nung Rad­weg Herrns­dorf / Foto: Markt Hirschaid

Bereits seit den 2000er Jah­ren ist von den Gemein­den Frens­dorf und Hirschaid ein stra­ßen­be­glei­ten­der Geh- und Rad­weg an der Staats­tra­sse St 2260 geplant wor­den. Nach lang­wie­ri­gen Ver­hand­lun­gen mit dem Fach­be­hör­den, Pla­nern und Grund­stücks­ei­gen­tü­mern konn­te nun die Son­der­bau­last­ver­ein­ba­rung im Frens­dor­fer Rat­haus unter­schrie­ben wer­den.

Der Bau des Geh- und Rad­we­ges als „Son­der­bau­last“ an der St 2260 erfolgt durch die Gemein­den Frens­dorf und Hirschaid. Nach Fer­tig­stel­lung der Bau­maß­nah­me über­nimmt der Frei­staat Bay­ern (Staatl. Bau­amt) den Geh- und Rad­weg .

Ein paar Daten/​Fakten zum Pro­jekt:

Bau­ko­sten geschätzt: ca. 1.460.000 €
För­de­rung in der Sum­me bis zu 80 % aus FAG/GVFG-Mit­teln
Rest­ko­sten: ca. 360.000 €
Kosten­tei­lung nach Strecken­an­tei­len (bei 80 % För­de­rung):
Gemein­de Frens­dorf ca. 1,7 km ca. 70 % ca. 250.000 €
Markt Hirschaid ca. 0,7 km ca. 30 % ca. 110.000 €
Gesamt­län­ge ca. 2,4 km

Beson­de­rer Dank gilt an die­ser Stel­le den betei­lig­ten Grund­stücks­ei­gen­tü­mern für die koope­ra­ti­ven Ver­hand­lun­gen.
Mit dem Bau­be­ginn ist im Jah­re 2021 zu rech­nen.