Forch­heim: Neu­bau Geh- und Rad­we­ges von der alten Kreis­stra­ße FO 1 nach Bam­mers­dorf könn­te mit Fest­be­trag von 240.000 Euro geför­dert wer­den

MdL Michael Hofmann / Foto: Privat
MdL Michael Hofmann / Foto: Privat
MdL Michael Hofmann / Foto: Privat

MdL Micha­el Hof­mann / Foto: Pri­vat

Der Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Micha­el Hof­mann erhielt auf sei­ne Anfra­ge bei Staats­mi­ni­ste­rin Ker­stin Schrey­er die erfreu­li­che Nach­richt, dass für den Neu­bau eines Geh- und Rad­we­ges von der alten Kreis­stra­ße Fo 1 nach Bam­mers­dorf Zuwen­dun­gen in Aus­sicht gestellt wer­den. Nach den vor­lie­gen­den Unter­la­gen wer­den von den ver­an­schlag­ten Gesamt­ko­sten in Höhe von 465.000 € vor­aus­sicht­lich ca. 410.000 € zuwen­dungs­fä­hig sein. Hier­zu wird nach Art. 2 BayGVFG zur Ver­bes­se­rung der Ver­kehrs­ver­hält­nis­se in den Gemein­den bei voll­stän­di­ger Ver­wirk­li­chung der geplan­ten Maß­nah­me eine Fest­be­trags­för­de­rung in Höhe von 240.000 € in Aus­sicht gestellt. Damit kann die­se drin­gend erfor­der­li­che Stra­ßen­bau­maß­nah­me best­mög­lich geför­dert wer­den, so der Stimm­kreis­ab­ge­ord­ne­te.