Bam­ber­ger Stadt­ver­band für Sport trau­ert um Andre­as Saal

Lang­jäh­ri­ges Vor­stands­mit­glied über­ra­schend ver­stor­ben (20. August 2020)

Der Stadt­ver­band für Sport Bam­berg trau­ert um Andre­as Saal, das lang­jäh­ri­ge Vor­stands­mit­glied des Ver­ban­des ist am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de im Alter von 60 Jah­ren über­ra­schend ver­stor­ben. In einem Kon­do­lenz­schrei­ben drück­te Wolf­gang Reich­mann für den Stadt­ver­band den Hin­ter­blie­be­nen das Bei­leid aus. Wört­lich schrieb der erste Vor­sit­zen­de: „Die Vor­stand­schaft des Stadt­ver­ban­des über­mit­telt auf­rich­ti­ge Anteil­nah­me. Es ist sehr schwer, den Part­ner, mit dem man gemein­sam vie­le Jah­re den Lebens­weg gegan­gen ist, zu ver­lie­ren. Die Vor­stand­schaft des Stadt­ver­ban­des für Sport Bam­berg fühlt in die­sen schwe­ren Tagen und Wochen mit Ihnen und wünscht viel Kraft, das Leid zu ertra­gen. In unse­ren Gedan­ken sind wir bei Ihnen.”

Zudem erin­ner­te sich Reich­mann in dem Schrei­ben an die Fei­er „zu Andi‘s 60. Geburts­tag, als die von Coro­na noch freie gro­ße Jubel­ge­mein­de unse­ren Andi ver­dien­ter­ma­ßen hoch leben ließ und mit ihm als Mit­tel­punkt eine tol­le Geburts­tags­fe­te fei­ern durf­te. Noch vor vier­zehn Tagen hat er mir einen neu­en Bier­krug über­bracht, er strotz­te nur so vor Fit­ness und Opti­mis­mus. Ver­rückt, wie schnell sich so etwas ändern kann.” Vor­stands­mit­glied Max Zil­li­bi­l­ler zeig­te sich, wie alle im Vor­stand, tief erschüt­tert. Er habe einen so enga­gier­ten und erfah­re­nen Kol­le­gen und Freund ver­lo­ren.

Andre­as Saal enga­gier­te sich nicht nur im Stadt­ver­band für Sport, son­dern unter ande­rem auch poli­tisch. Für die CSU gehör­te er vie­le Jah­re dem Bam­ber­ger Kreis­tag an. Eine Abord­nung des Stadt­ver­ban­des wird an der Bei­set­zung teil­neh­men und Andre­as Saal die letz­te Ehre erwei­sen.