Rad­la­den Bam­berg und Bas­KID­hall star­ten neu­es Koope­ra­ti­ons­pro­jekt “Offe­ne Fahrradwerkstatt”

Foto: iSo

Rei­fen flicken, Licht repa­rie­ren, Kat­zen­au­gen anbrin­gen, Brem­sen nach­zie­hen – in der offe­nen Fahr­rad­werk­statt (ein Koope­ra­ti­ons­pro­jekt des Rad­la­den Bam­berg mit der Bas­KID­hall) dür­fen alle, auch die Klein­sten, selbst ans Werk und schrau­ben und basteln.

Die Beson­der­heit dabei: Ein pro­fes­sio­nel­les Team an Fahr­rad­fach­kun­di­gen steht allen Hob­by­tüft­le­rin­nen und –tüft­lern mit Rat und Tat zur Sei­te. Dafür stellt der Rad­la­den Bam­berg an regel­mä­ßi­gen Ter­mi­nen sei­ne Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter zur Ver­fü­gung und spon­sert gleich­zei­tig die nöti­gen Ersatz- und Reparaturmaterialien.

Die Stadt­teil­ma­na­ge­rin und ver­ant­wort­li­che Koor­di­na­to­rin der Bas­KID­hall Jan­na Wolf (iSo) betont das Ziel des gemein­sa­men Pro­jek­tes: „Wir freu­en uns sehr, dass wir mit dem Rad­la­den Bam­berg einen so tol­len Koope­ra­ti­ons­part­ner für unser Pro­jekt gefun­den haben. Das Kon­zept ist für alle Inter­es­sier­ten aus­ge­legt. Ganz nach dem Prin­zip der Par­ti­zi­pa­ti­on ist jede Per­son ange­hal­ten selbst mit zu repa­rie­ren und ande­re zu unter­stüt­zen. Neben wich­ti­gen Kennt­nis­sen über die Stra­ßen­ver­kehrs­taug­lich­keit, erlan­gen die Teil­neh­men­den vor allem auch umfang­rei­che Repa­ra­tur­fer­tig­kei­ten. Bei auf­fal­len­dem Talent besteht außer­dem die Mög­lich­keit, ein Prak­ti­kum beim Rad­la­den zu absolvieren.“

Bedarfs­ori­en­tier­te Projektarbeit

Dass die offe­ne Fahr­rad­werk­statt den Zahn der Zeit trifft und nicht nur Ort für Wis­sens­ver­mitt­lung, son­dern auch gemein­sa­mes Erle­ben ist, ver­deut­lich­te der erste Ter­min Anfang August. Die ver­füg­ba­ren Plät­ze, wegen der Hygie­ne­vor­schrif­ten begrenzt, waren schnell vergeben.

Fahr­rad­be­gei­ster­te ver­schie­de­ner Alters­klas­sen kamen in die Bas­KID­hall, um mit dem Team einen Nach­mit­tag lang ihre mit­ge­brach­ten Räder auf Vor­der­mann zu brin­gen. In den dar­auf­fol­gen­den Tagen wur­den die Draht­esel in der „Fahr­rad-Wasch­stra­ße“ blank poliert, um sie am drit­ten Tag bei einer gemein­sa­men Rad­tour mit abschlie­ßen­dem Pick­nick aus­zu­füh­ren. Ein gelun­ge­ner Auf­takt für ein tol­les Gemeinschaftsprojekt.

Damit ist sicher: die Akti­on wird min­de­stens ein zwei­tes Mal stattfinden.

Alle Inter­es­sier­ten sind ein­ge­la­den am 24.08.2020 von 14 bis 17 Uhr in die Bas­KID­hall in der Korn­stra­ße 20 im Stadt­teil Gereuth/​Hochgericht zu kom­men und gemein­sam zu wer­keln. Die Teil­nah­me­zahl ist auch die­ses Mal beschränkt.

Aus­kunft zur Akti­on erteilt das Team der Bas­KID­hall unter fol­gen­den Kontaktdaten:

Mail: baskidhall@​iso-​ev.​de

Tele­fon: 0951/30130768 oder 0152/54928854