Histo­ri­sches Muse­um Bay­reuth im Sep­tem­ber geschlos­sen

BAY­REUTH – Im Histo­ri­schen Muse­um der Stadt Bay­reuth in der Alten Latein­schu­le am Kirch­platz ste­hen umfang­rei­che Reno­vie­rungs- und Umbau­ar­bei­ten an, die das gesam­te Haus betref­fen. Ab Mon­tag, 7. Sep­tem­ber, muss das Muse­um des­halb für eini­ge Mona­te schlie­ßen. Die Ange­bo­te des Muse­ums ver­la­gern sich in der Zeit der Schlie­ßung in den öffent­li­chen Stadt­raum und ins Inter­net. Die Muse­ums­päd­ago­gik bie­tet zum Bei­spiel bereits seit den Coro­na-Ein­schrän­kun­gen Stadt­füh­run­gen an, die­se sind wei­ter­hin mög­lich. Auf der Inter­net­sei­te des Muse­ums (www​.histo​ri​sches​-muse​um​.bay​reuth​.de) fin­den Besucher/​innen außer­dem eine Stadt­ral­lye für Kin­der und eine digi­ta­le Aus­stel­lung mit High­lights der Samm­lung. Die Online-Inhal­te wer­den ab Sep­tem­ber wei­ter aus­ge­wei­tet, ein gele­gent­li­cher Blick auf die Inter­net­sei­te lohnt sich also.

Für „ana­lo­ge“ Muse­ums­be­su­cher öff­net ab Diens­tag, 1. Sep­tem­ber, die Wil­helm-Leu­sch­ner-Gedenk­stät­te wie­der ihre Türen. Die­se war seit Beginn der Coro­na-beding­ten Aus­gangs­be­schrän­kun­gen geschlos­sen. Die Gedenk­stät­te im Anwe­sen Moritz­hö­fen 25 hat diens­tags bis frei­tags von 10 bis 14 Uhr sowie sams­tags und sonn­tags von 13 bis 16 Uhr geöff­net.