Bam­ber­ger “Kapi­tän Holz” bringt die Volks­fest-Fusi­on

Ein erster Klick auf den You­Tube Kanal von Kapi­tän Holz lässt erah­nen, wel­che Wel­le sich da auf­baut. Auch ohne Volks­fe­ste und Ker­was in 2020 liegt ein leben­di­ger Duft von Musik in der Luft. Dies­mal aber in Form einer bun­ten Mischung, wie man sie vom Gum­mi­bä­ren-Stand jeder Ker­wa kennt. Kapi­tän Holz, der erfah­re­ne Front­mann der “End­lich Kerwa”-Band aus Bam­berg, die mit dem Peter Wackel – Hit „Scheiss drauf” die begehr­te gol­de­ne Schall­plat­te erhielt, bringt nun sei­ne eige­nen Wer­ke in einer über­ra­schend abwechs­lungs­rei­chen Serie her­aus. Das Mate­ri­al dazu sam­mel­te Johan­nes Mon­tag, wie er mit bür­ger­li­chem Namen heißt, von Kin­des­bei­nen an auf Ker­wa, Plär­rer und auch auf der Wiesn. In sei­nen Tex­ten ver­ar­bei­tet der Sin­ger-Song­wri­ter groß­teils selbst erleb­te Geschich­ten und Ereig­nis­se auf dem Volks­fest mit all sei­nen Vor- und Nach­we­hen.

Sti­li­stisch ist sein Kon­zept frei und unge­bun­den. Alles darf und nichts muss. So kom­men Ele­men­te aus Hip Hop, Funk, Hou­se, tra­di­tio­nel­le Blas­mu­sik und Jazz in den Maschi­nen­kes­sel, um dort mit den Beats von Scratch Dee, einem bekann­ten Gesicht in der Pro­du­zen­ten Bran­che (Zusam­men­ar­beit mit Kool Savas und Mel­low Mark), zu veschmel­zen. Spaß steht dabei im Vor­der­grund. Die Refrains sei­ner Songs haben über Jah­re hin­weg auf der Sand­ker­wa Hit­cha­rak­ter bewie­sen, denn Minu­ten nach dem Ende eines Stückes wer­den die Tex­te vom Publi­kum noch wei­ter gesun­gen und dies von vie­len aus­wär­ti­gen, die sozu­sa­gen als Ker­wa­neu­lin­ge nur kur­ze Zeit auf dem belieb­ten Fest ver­brin­gen: „Ich bemü­he mich um kla­re, ein­gän­gi­ge Struk­tu­ren. Die Sto­ry soll bewe­gen und authen­tisch rüber kom­men. Bei mei­nem Refrain ach­te ich dar­auf, einen poten­ti­el­len Holz­ohr­wurm zu schaf­fen.”

Bei die­ser musi­ka­li­schen Rei­se ins Neue wird so ziem­lich alles ein­ge­heizt, was heiß brennt und ins Ohr geht. In sei­ner Stil­rich­tung „Volks­fest-Fusi­on” ver­schmel­zen also Gen­res, Per­spek­ti­ven, Genera­tio­nen und Dia­lekt rund um das schön­ste Event im Jahr. In den Tex­ten und Melo­dien spie­geln sich bun­te und dyna­mi­sche Pas­sa­gen wie beim Karus­sell­fah­ren: „das Album wird ne Mischung aus­’m Free­fall und ner Gei­ster­bahn!”

So ent­stan­den bis­her 7 Songs mit Titeln wie „Num­ber One”, „Leder­ho­sen Tan­ga” und „Auto­scoo­ter Marek”. In einer gan­zen Volks­fest Serie will Kapi­tän Holz nun das Volks­fest nach Hau­se brin­gen. „Mir liegt viel dar­an, dass die Erin­ne­run­gen und Vor­freu­den erhal­ten blei­ben und die betrof­fe­nen Schau­stel­ler und Wir­te, aber auch die Ker­wa­be­su­cher die­se Ebbe gut über­ste­hen. Ich bie­te zumin­dest das musi­ka­li­sche See­len­pfla­ster, indem ich das Volks­fest in Bild und Ton zu den Men­schen brin­ge, die die­ses Jahr ihre 5. Jah­res­zeit ver­mis­sen.”

Wie groß die Lie­be zum Musik ist, zeigt die frü­he Kar­rie­re von Johan­nes, der mit 10 Jah­ren als Kla­ri­net­tist im Blas­mu­sik­ver­ein begann, danach in diver­sen Par­ty­bands spiel­te und neben Mili­tär­or­che­ster und Big Bands sei­ne eige­ne klei­ne Blas­ka­pel­le lei­te­te. Als Saxo­pho­nist ist er seit 2018 mit diver­sen Dj´s im Bam­ber­ger und Mün­che­ner Raum unter­wegs und hat sich neben sei­nem Volks­fest Pro­jekt auch auf Dance und Hou­se Musik spe­zia­li­sier­te.

Die Rei­se geht wei­ter: Jeden Sams­tag bringt er Einen Volks­fest Song her­aus: „Poten­ti­al ist da, wenn mich das zu gewin­nen­de Publi­kum so trägt wie auf der Sand­ker­wa, dann kann es eine lan­ge Rei­se wer­den! Ich möch­te von mei­nem Hei­mat­ha­fen Fran­ken aus star­ten. Hier habe ich den Nähr­bo­den für mei­ne Geschich­ten.”

Zu fin­den ist der Kapi­tän auf sei­nem Home­page-Schiff WWW.kapitän-holz.de

oder er schip­pert auf dem You­Tube Kanal https://​www​.you​tube​.com/​c​h​a​n​n​e​l​/​U​C​v​3​y​1​a​R​d​R​D​Z​T​1​C​t​S​5​S​y​J​4​E​Q​?​v​i​e​w​_​a​s​=​s​u​b​s​c​r​i​ber