Feri­en­spaß mit dem Kreis­ju­gend­ring Forch­heim

Spaß und Spiel beim Feri­en­pro­gramm des Forch­hei­mer Kreis­ju­gend­rings / Foto: Kreis­ju­gend­ring

Das Feri­en­pro­gramm des Kreis­ju­gend­rings hat­te wie­der ein­zi­ges zu bie­ten. / Foto: Kreis­ju­gend­ring

In den ersten drei Wochen der Som­mer­fe­ri­en ver­an­stal­te­te das Team vom Kreis­ju­gend­ring Forch­heim ein span­nen­des Feri­en­pro­gramm für Kin­der. „Nach­dem wir unse­re lang­jäh­rig ein­ge­führ­te belieb­te Zir­kus­frei­zeit „Zir­kus Schnauz“ auf­grund der Coro­na-Pan­de­mie in die­sem Jahr lei­der absa­gen muss­ten, war es uns wich­tig, zeit­nah ein nie­der­schwel­li­ges, ver­läss­li­ches Feri­en­an­ge­bot für Kin­der zu schaf­fen“, so Geschäfts­füh­re­rin und Kreis­ju­gend­pfle­ge­rin Ursu­la Albusch­kat.

Unter Berück­sich­ti­gung der aktu­ell gel­ten­den Coro­na- Auf­la­gen ist es dem Team des Kreis­ju­gend­rings gelun­gen, ein attrak­ti­ves Ange­bot zu schaf­fen wel­ches schnell, bis nahe­zu auf den letz­ten Platz, aus­ge­bucht war.

Bei rekord­ver­däch­ti­gen Tem­pe­ra­tu­ren fand unter blau­em Him­mel ein abwechs­lungs­rei­ches Ange­bot statt, bei dem für jeden Geschmack etwas dabei war. Unter der gro­ßen Über­schrift „Upcy­cling“ – also Wie­der­ver­wer­tung von Mate­ria­li­en, wur­de geba­stelt, gespielt, gewan­dert, expe­ri­men­tiert, getanzt, foto­gra­fiert und vor allem viel gelacht.

Die im Zuge der Coro­na-Pan­de­mie gel­ten­den Hygie­ne- und Abstand­re­ge­lun­gen erschwer­ten dabei die Pla­nun­gen und erfor­der­te einen höhe­ren Per­so­nal­ein­satz bei der Umset­zung der Ange­bo­te, konn­ten aber letzt­end­lich kei­nem die Moti­va­ti­on und Freu­de an der Sache neh­men. Auch die Kin­der arran­gier­ten sich schnell mit den Auf­la­gen. So waren vie­le für die Kin­der so wich­ti­ge Begeg­nun­gen mit Gleich­alt­ri­gen mög­lich – wenn auch mit Abstand und oft­mals Mund­schutz.

Die vie­len posi­ti­ven Rück­mel­dun­gen von Eltern und Kin­dern, wäh­rend und nach der Ver­an­stal­tung, spie­gel­ten den posi­ti­ven Ver­lauf und die Wich­tig­keit sol­cher Ange­bo­te auch in Zei­ten der Coro­na-Pan­de­mie wie­der.

Dank den zahl­rei­chen Wert­stoff-Sam­meln­den im Vor­feld der Feri­en und den moti­vier­ten Ehren­amt­li­chen, konn­te das Pro­gramm über­haupt erst in die­ser Art und Wei­se ver­wirk­licht wer­den. Das Team des Kreis­ju­gend­rings spricht des­halb noch­mal ein herz­li­ches Dan­ke­schön an alle flei­ßi­gen Hän­de aus, die betei­ligt waren!