Bam­ber­ger Abstrich­stel­le für frei­wil­li­ge COVID-19-Tests geht in Betrieb

Geöff­net Mon­tag, Diens­tag und Don­ners­tag jeweils von 16 Uhr bis 18 Uhr

Seit heute/​Montag, 17.8.2020 ist die Anlauf­stel­le für frei­wil­li­ge COVID-19-Abstri­che für Bür­ge­rin­nen und Bür­ger der Stadt Bam­berg in Betrieb. Sie befin­det sich Am Sen­del­bach 15 in 96050 Bam­berg und ist mit dem Fahr­zeug direkt anfahr­bar (Ein­bahn­stra­ßen­re­ge­lung: die Ein­fahrt erfolgt über die Süd­flur, die Aus­fahrt Rich­tung Sen­del­bach).

Bür­ge­rin­nen und Bür­ger wer­den gebe­ten zu beach­ten, dass dort nur Abstri­che ent­nom­men wer­den kön­nen, wenn die Per­so­nen gesund, sym­ptom­los und fie­ber­frei sind. Abstri­che nach War­nung durch die Coro­na-War­nApp, Abstri­che von Kon­takt­per­so­nen oder bei Pati­en­ten mit Anzei­chen einer Erkran­kung mit COVID-19 kön­nen dort nicht durch­ge­führt wer­den. Pati­en­ten mit Sym­pto­men und Krank­heits­ge­fühl wen­den sich an ihre Haus­arzt­pra­xis.

Die Öff­nungs­zei­ten sind Mon­tag, Diens­tag und Don­ners­tag jeweils von 16 Uhr bis 18 Uhr. Bei gro­ßem Zulauf muss der Zugang aller­dings vor 18 Uhr geschlos­sen wer­den, um alle bis dahin War­ten­den noch testen zu kön­nen.

Per­so­nen die sich unter­su­chen las­sen möch­ten, müs­sen zur Unter­su­chung ihre Ver­si­cher­ten­kar­te und ihren Per­so­nal­aus­weis mit­brin­gen. Das Ergeb­nis kommt dann vier bis fünf Werk­ta­ge spä­ter per Post. Soll­te das Coro­na­vi­rus nach­ge­wie­sen wer­den, nimmt das Gesund­heits­amt bereits vor­her tele­fo­nisch mit Kon­takt auf. Zu die­sem Zweck wird auch eine Tele­fon­num­mer abge­fragt.