Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 16.8.2020

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Bam­berg. In der Nacht vom 14.08. auf den 15.08. wur­de in der Pödel­dor­fer Stra­ße ein ver­sperr­tes schwar­zes Moun­tain­bike aus dem Innen­hof eines Anwe­sens ent­wen­det. Bis­lang sind kei­ne Täter­hin­wei­se vor­han­den. Der Ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich auf ca. 100,- Euro.

Ent­spre­chen­de Hin­wei­se bit­te an die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt unter Tel. 0951/9129–210.

Sach­be­schä­di­gun­gen

Bam­berg. In der Nacht vom 14.08. auf den 15.08. wur­de die Fah­rer­sei­te eines in der Sie­chen­stra­ße gepark­ten Sko­das ver­kratzt. Wei­ter­hin konn­ten mas­si­ve Kratz­spu­ren auf der Motor­hau­be des Fahr­zeugs fest­ge­stellt wer­den. Bis­lang sind kei­ne Täter­hin­wei­se vor­han­den. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den wird auf ca. 3000,- Euro geschätzt. Täter­hin­wei­se bit­te an die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt unter Tel. 0951/9129–210.

Bam­berg. Ein bis­lang unbe­kann­ter Täter ver­kratz­te in der Zeit vom 07.08.2020 bis zum 13.08.2020 den Tank eines in einer Tief­ga­ra­ge in Gaustadt abge­stell­ten Motor­ra­des. Kei­ne Täter­hin­wei­se vor­han­den. Der Sach­scha­den wird auf ca. 500,- Euro geschätzt. Sach­dien­li­che Hin­wei­se bit­te an die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt unter Tel. 0951/9129–210.

Bam­berg. Am 16.08.2020 konn­te ein 17jähriger kurz nach Mit­ter­nacht dabei beob­ach­tet wer­den, wie er mehr­mals gegen einen Müll­ei­mer und gegen die Schei­be einer Bus­hal­te­stel­le trat. Besag­te Schei­be ging dabei zu Bruch. Der Jugend­li­che konn­te durch eine uni­for­mier­te Strei­fe gestellt wer­den. Ihn erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen Sach­be­schä­di­gung. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 500,- Euro.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Bam­berg. Auf­grund über­höh­ter Geschwin­dig­keit ver­lor ein männ­li­cher Fahr­zeug­füh­rer beim Abbie­ge­vor­gang die Kon­trol­le über sein Fahr­zeug und fuhr in den Vor­gar­ten eines hier befind­li­chen Anwesens.

Sowohl der Fah­rer, als auch sein Bei­fah­rer zogen sich leich­te Ver­let­zun­gen zu.

Ins­ge­samt ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 30500,- Euro.

Son­sti­ges

Bam­berg. Eine acht­los weg­ge­wor­fe­ne Ziga­ret­ten­kip­pe führ­te am Sams­tag Vor­mit­tag in der Bam­ber­ger Innen­stadt zunächst zu einem Streit­ge­spräch zwi­schen zwei männ­li­chen Per­so­nen. Ein acht­sa­mer Bür­ger hat­te beob­ach­tet, wie eine männ­li­che Per­son sei­ne fer­tig­ge­rauch­te Kip­pe acht­los weg­warf und den­je­ni­gen dar­auf­hin ange­spro­chen. Dies führ­te schließ­lich dazu, dass der Mit­tei­ler am Hals gepackt wur­de. Anschlie­ßend ent­fern­te sich der männ­li­che Rau­cher unerkannt.

Wer hat den Vor­fall beob­ach­tet und kann evtl. Täter­hin­wei­se geben?

Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt unter Tel. 0951/9129–210 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Sach­be­schä­di­gung

Rat­tels­dorf: In der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag wur­de ein in der Fer­di­nand-Tietz-Stra­ße abge­stell­ter blau­er VW Pas­sat beschä­digt. Ein unbe­kann­ter Täter schlug die Fah­rer­schei­be ein und ver­ur­sach­te einen Sach­scha­den in Höhe von ca. 300,- Euro. Hin­wei­se auf den Täter wer­den erbeten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

Fahr­rad entwendet

Bad Berneck. Am Don­ners­tag, gegen 17.00 Uhr, stell­te eine 15 Jah­re alte Bad Bernecke­rin ihr Moun­tain­bike kurz­zei­tig in der Rother­stra­ße unver­sperrt vor einem Anwe­sen ab. Als sie nach ca. 30 Minu­ten wie­der zum Abstell­ort kam war ihr Fahr­rad Mar­ke Cube ent­wen­det. Der Wert der Rades beträgt ca. 600 Euro. Hin­wei­se bit­te an die PI Bay­reuth-Land unter Tel.: 0921/506‑2230.

Fahr­zeug verkratzt

Eckers­dorf. Im Zeit­raum Frei­tag, 13.00 Uhr bis Sams­tag 08.30 Uhr, wur­de ein gepark­ter Pkw, Sko­da, in der Ecke­hart­stra­ße, beschä­digt. Der bis­lang unbe­kann­te Täter zer­kratz­te mit einem spit­zen Gegen­stand die kom­plet­te Fah­rer­sei­te des Fahr­zeugs. Der Scha­den beläuft sich auf ca. 5000 Euro. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land nimmt sach­dien­li­che Hin­wei­se unter Tele­fon 0921/506‑2230 entgegen.

Tier aus­ge­wi­chen

Bischofs­grün. Sams­tag­nacht, kurz nach 02.00 Uhr, befuhr ein 29 Jah­re alter Fahr­zeug­füh­rer aus Mit­tel­fran­ken mit sei­nem Pkw, Toyo­ta, die Bun­des­stra­ße 303 in Fahrt­rich­tung Bischofs­grün. Kurz vor dem „schar­fen Eck“ muss­te der Mann laut eige­nen Anga­ben einem Tier aus­wei­chen und kam nach rechts von der Fahr­bahn ab. Der Fah­rer und sei­ne eben­falls 29-jäh­ri­ge Bei­fah­re­rin wur­den bei dem Unfall ver­letzt und kamen mit dem Ret­tungs­dienst mit mit­tel­schwe­ren Ver­let­zun­gen ins Kli­ni­kum Bay­reuth. Am Unfall­fahr­zeug ent­stand wirt­schaft­li­cher Total­scha­den in Höhe von ca. 5000 Euro. Der Pkw wur­de abge­schleppt und aus­ge­tre­te­ne Betriebs­stof­fe gebun­den. Die B 303 muss­te wäh­rend der Ber­gung kurz­zei­tig kom­plett gesperrt werden.

Pkw ange­fah­ren

Haag. Am Sams­tag, zwi­schen 09.00 Uhr – 16.30 Uhr, wur­de ein gepark­ter, schwar­zer Pkw, Fiat, in Untern­schreez, Schelm­gra­ben, beschä­digt. Der bis­lang unbe­kann­te Unfall­ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich uner­laubt vom Unfall­ort, ohne sich um eine Scha­dens­re­gu­lie­rung zu küm­mern. Der Unfall­scha­den beläuft sich auf ca. 1500 Uhr. Hin­wei­se zu der Unfall­flucht bit­te an die PI Bay­reuth-Land unter Tel.: 0921/506‑2230.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Rad­fah­re­rin ohne Helm gestürzt

Eber­mann­stadt. Eine 69-jäh­ri­ge Rad­fah­re­rin ver­letz­te sich Sams­tag­nach­mit­tag leicht, als sie auf einem Park­platz in Eber­mann­stadt, Obe­res Tor, von ihrem Klapp­rad abstei­gen woll­te und dabei zu Sturz kam. Sie wur­de mit Ret­tungs­fahr­zeug zur Behand­lung ins Kran­ken­haus nach Forch­heim ver­bracht. Die Dame trug kei­nen Helm, der die Kopf­ver­let­zun­gen mit gro­ßer Wahr­schein­lich­keit zumin­dest hät­te ver­rin­gern können.

Ver­kehrs­schil­der entwendet

Unter­lein­lei­ter. In der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag, ver­mut­lich zwi­schen 02.45 Uhr und 03.00 Uhr, ris­sen bis­her unbe­kann­te Täter an einer Bus­hal­te­stel­le in Unter­lein­lei­ter, Orts­aus­gang Rich­tung Hei­li­gen­stadt, Ver­kehrs­schil­der aus der Ver­an­ke­rung und ent­wen­de­ten die­se. Ein wei­te­res Ver­kehrs­schild wur­de eben­falls aus­ge­ris­sen und quer über die Fahr­bahn gelegt. Es ent­stand Sach­scha­den von ca. 100 Euro. Zeu­gen, die Hin­wei­se auf den oder die Täter geben kön­nen wer­den gebe­ten, sich mit der PI Eber­mann­stadt in Ver­bin­dung zu setzen.

Von Hund gebissen

Ober­tru­bach. Erheb­li­che Biss­wun­den am gan­zen Kör­per zog sich eine 24-jäh­ri­ge Frau am Don­ners­tag­abend zu, als sie von einem Misch­lings­hund ange­grif­fen und gebis­sen wur­de. Ermitt­lun­gen gegen den Hun­de­hal­ter wer­den aufgenommen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Son­sti­ges

FORCH­HEIM. Wegen Belei­di­gung zum Nach­teil von zwei Poli­zei­be­am­ten hat sich ein 21-jäh­ri­ger Bei­fah­rer zu ver­ant­wor­ten. Wäh­rend ein Strei­fen­wa­gen in der Nacht zum Sonn­tag an einer roten Ampel an der Unte­ren Kel­ler­stra­ße war­te­te, streck­te der 21-Jäh­ri­ge im Vor­bei­fah­ren den bei­den im Strei­fen­fahr­zeug sit­zen­den Beam­ten den aus­ge­streck­ten Mit­tel­fin­ger ent­ge­gen. Das Fahr­zeug konn­te im Anschluss ange­hal­ten und die Insas­sen kon­trol­liert wer­den. Gegen den 21-Jäh­ri­gen wur­de ein Straf­ver­fah­ren wegen Belei­di­gung eingeleitet.

FORCH­HEIM. Sams­tag­nacht, gegen 23.20 Uhr, befuhr eine 19-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin mit ihrem 20-jäh­ri­gen Bei­fah­rer die Bam­mers­dor­fer Stra­ße. Auf Höhe der Dechant-Reu­der-Stra­ße fuhr sie an zwei offen­sicht­lich betrun­ke­nen Män­nern vor­bei, wobei einer der bei­den Bier auf ihre Wind­schutz­schei­be schüt­te­te. Bei der anschlie­ßen­den Anspra­che der bei­den hielt der ande­re plötz­lich ein Mes­ser in der Hand, wor­auf­hin die 19-Jäh­ri­ge und ihr Bei­fah­rer wie­der ein­stie­gen und wei­ter­fuh­ren. Ermitt­lun­gen wegen Bedro­hung wur­den auf­ge­nom­men. Die ein­ge­lei­te­te Fahn­dung nach den bei­den bis­lang unbe­kann­ten Män­nern blieb erfolg­los. Sie wur­den fol­gen­der­ma­ßen beschrie­ben: Bei­de west­eu­ro­päi­sche Erschei­nung mit kur­zen brau­nen Haa­ren, der eine etwa 30 Jah­re alt, ca. 185cm groß, von kräf­ti­ger Sta­tur, beklei­det mit schwar­zer Jog­ging­ho­se, der ande­re ca. 27 Jah­re alt, schlank, etwa 170cm groß, beklei­det mit gel­ber Sport­jacke und eben­falls schwar­zer Jog­ging­ho­se. Zeu­gen, die Hin­wei­se zur Tat oder den unbe­kann­ten Tätern geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich unter 09191/70900 mit der Poli­zei in Ver­bin­dung zu setzten.

DORMITZ. LKR. FORCH­HEIM. Im Lau­fe der ver­gan­ge­nen Woche wur­de an einem Anhän­ger in der Stein­wehr­stra­ße das Deich­sel­schloss mut­wil­lig ver­klebt, sodass die­ses nicht mehr zu öff­nen war. Der Sach­scha­den beträgt etwa 50,– EUR. Hin­wei­se an die Poli­zei unter 09191/70900.