„Eis­radl“ besuch­te das Kom­pe­tenz­zen­trum in Forch­heim

Diakoneo_​Kompetenzzentrum Forchheim_​Eisradl / Foto: Pri­vat

Bewoh­ner und Mit­ar­bei­ten­de des Dia­ko­neo Kom­pe­tenz­zen­trums für Men­schen mit Demenz in Forch­heim freu­ten sich über das „Eis­radl“

Neu­en­det­tels­au – Bei strah­len­dem Son­nen­schein und som­mer­li­chen Tem­pe­ra­tu­ren über­rasch­te das „Eis­radl“ Bewoh­ner, Ange­hö­ri­ge und Mit­ar­bei­ten­de des Kom­pe­tenz­zen­trums für Men­schen mit Demenz in Forch­heim mit haus­ge­mach­ten Eis­sor­ten. Damit soll­te sowohl den Bewoh­nern, als auch den Mit­ar­bei­ten­den eine klei­ne Freu­de berei­tet wer­den.

Das „Eis­radl“ kam gut an: Die Bewoh­ner kamen alle nach und nach in Beglei­tung des Betreu­ungs­teams in den Gar­ten und hol­ten sich selbst­stän­dig ihr Eis ab. Außer­dem luden auf­ge­stell­te Bän­ke und Tische zum Ver­wei­len ein. Ita­lie­ni­sche Musik im Hin­ter­grund sorg­te für medi­ter­ra­ne Stim­mung. Immo­bi­len Bewoh­nern und Bewoh­ne­rin­nen wur­de ihr Wunscheis in die Wohn­be­rei­che gebracht.

Mit der Akti­on soll­te auch den Mit­ar­bei­ten­den des Hau­ses für ihren Ein­satz, nicht nur wäh­rend der Pan­de­mie, sei­tens der Heim­lei­tung Yvonne Bell, der stell­ver­tre­ten­den Pfle­ge­dienst­lei­tung Susan­ne Wun­der und der Lei­tung der sozia­len Betreu­ung Michae­la Strie­gel gedankt wer­den.