„Die 5 Kur­fran­ken“ for­dern finan­zi­el­le Unter­stüt­zung für Kur­or­te und Heil­bä­der

Land­rat und Bür­ger­mei­ster wen­den sich in gemein­sa­mem Brief an den baye­ri­schen Mini­ster­prä­si­den­ten – „Situa­ti­on exi­stenz­be­dro­hend“

Die Landräte und Bürgermeister der „5 Kurfranken“ bitten den bayerischen Ministerpräsidenten in einem gemeinsamen Brief um finanzielle Unterstützung des Freistaates: Beim Treffen auf Kloster Banz (v. li.) der Lichtenfelser Landrat Christian Meißner, Landrat Peter Berek (Wunsiedel), Stine Michel (Kurdirektorin Bad Rodach), Bürgermeister Bert Horn (Bad Steben), Bürgermeister Tobias Ehrlicher (Bad Rodach), Lutz Lange (Geschäftsführer der Bad Rodacher Bäder GmbH), Ronald Ledermüller (Zweiter Bürgermeister Bad Alexandersbad), der Werkleiter der Obermain Therme Bad Staffelstein Hans-Josef Stich, Hans-Herbert Hartan (Zweiter Bürgermeister Stadt Coburg), Bürgermeister Jürgen Kohmann (Bad Staffelstein), Landrat Dr. Oliver Bär (Hof) und Landrat Sebastian Straubel (Landkreis Coburg. Foto: Die 5 Kurfranken

Die Land­rä­te und Bür­ger­mei­ster der „5 Kur­fran­ken“ bit­ten den baye­ri­schen Mini­ster­prä­si­den­ten in einem gemein­sa­men Brief um finan­zi­el­le Unter­stüt­zung des Frei­staa­tes: Beim Tref­fen auf Klo­ster Banz (v. li.) der Lich­ten­fel­ser Land­rat Chri­sti­an Meiß­ner, Land­rat Peter Berek (Wun­sie­del), Sti­ne Michel (Kur­di­rek­to­rin Bad Rodach), Bür­ger­mei­ster Bert Horn (Bad Ste­ben), Bür­ger­mei­ster Tobi­as Ehr­li­cher (Bad Rodach), Lutz Lan­ge (Geschäfts­füh­rer der Bad Roda­cher Bäder GmbH), Ronald Leder­mül­ler (Zwei­ter Bür­ger­mei­ster Bad Alex­an­ders­bad), der Werk­lei­ter der Ober­main Ther­me Bad Staf­fel­stein Hans-Josef Stich, Hans-Her­bert Har­tan (Zwei­ter Bür­ger­mei­ster Stadt Coburg), Bür­ger­mei­ster Jür­gen Koh­mann (Bad Staf­fel­stein), Land­rat Dr. Oli­ver Bär (Hof) und Land­rat Seba­sti­an Strau­bel (Land­kreis Coburg. Foto: Die 5 Kur­fran­ken

Mit einem gemein­sa­men Brief wen­den sich die Land­rä­te und Bür­ger­mei­ster der „5 Kur­fran­ken“ – Bad Staf­fel­stein, Bad Rodach, Bad Ste­ben, Wei­ßen­stadt und Bad Alex­an­ders­bad – an den baye­ri­schen Mini­ster­prä­si­den­ten Dr. Mar­kus Söder. In dem Schrei­ben stel­len sie die infol­ge der Covid-19-Pan­de­mie dra­ma­ti­sche Situa­ti­on der Kur­or­te und Heil­bä­der dar und for­dern finan­zi­el­le Unter­stüt­zung. Offi­zi­ell und per­sön­lich über­ge­ben wer­den soll das Schrift­stück bei einem Besuch des Mini­ster­prä­si­den­ten im Sep­tem­ber auf Klo­ster Banz.

An glei­cher Stell­te tausch­ten sich die Land­rä­te und Bür­ger­mei­ster kürz­lich im Rah­men einer Tagung zum The­ma „Kur­or­te und Heil­bä­der – Her­aus­for­de­run­gen wäh­rend der Coro­na-Pan­de­mie“ aus. Dabei wur­de deut­lich, dass die Situa­ti­on der Bäder in Abhän­gig­keit der Trä­ger­schaft sehr unter­schied­lich, jedoch infol­ge der Pan­de­mie fast über­all exi­stenz­be­dro­hend ist.

In dem gemein­sam ver­fass­ten Schrei­ben an Dr. Mar­kus Söder wird um finan­zi­el­le Unter­stüt­zung sowie um wei­te­re, die Bäder und Kurstand­or­te ent­la­sten­de Maß­nah­men, gebe­ten. Beson­de­res Anlie­gen ist die Erhö­hung der För­der­quo­te für die tou­ri­sti­sche Infra­struk­tur.

Der Mini­ster­prä­si­dent habe mit sei­nem vor­aus­schau­en­den Han­deln im Rah­men der Pan­de­mie den Frei­staat vor grö­ße­rem Scha­den bewahrt, doch gel­te nun auch die wirt­schaft­li­chen Fol­gen für die Kur- und Heil­or­te so gering wie mög­lich zu hal­ten. Es gel­te, Lebens­qua­li­tät zu sichern, damit die ober­frän­ki­schen Kur- und Heil­or­te auch im natio­na­len und inter­na­tio­na­len Wett­be­werb bestehen könn­ten, so die „5 Kur­fran­ken“.