Akti­on des Kulm­ba­cher Rota­ry-Clubs für die Senio­ren­ein­rich­tun­gen: Arti­stik für Senio­ren

Rotary-Aktion "Artisten für Senioren". Foto: RC Kulmbach
Rotary-Aktion "Artisten für Senioren". Foto: RC Kulmbach

Die Zei­ten sind schwie­rig, aber auf­ge­ben gilt nicht. Mit Krea­ti­vi­tät und Spon­ta­ni­tät lässt sich etwas machen. In den frü­he­ren Jah­ren hat­te der RC Kulm­bach jeweils im Früh­ling eine Senio­ren­fahrt orga­ni­siert und finan­ziert. Das belieb­te Hands-on-Pro­jekt muss­te 2020 aus­fal­len. Coro­na.

Als Prä­si­dent Andre­as Kunz erfuhr, dass sich eine Münch­ner Arti­stik-Trup­pe in der Stadt auf­hielt, war er sofort von der Idee begei­stert, das Ensem­ble für Frei­licht-Auf­trit­te bei den Senio­ren­hei­men zu enga­gie­ren. Sein Feu­er sprang auf den Club über und bin­nen kür­ze­ster Zeit wur­de die Akti­on in die Tat umge­setzt, finan­ziert vom Rota­ry Hilfs­werk Kulm­bach e.V.

Die Bewoh­ne­rin­nen und Bewoh­ner waren für die­se spek­ta­ku­lä­re Abwechs­lung eben­so dank­bar wie das Per­so­nal in den Ein­rich­tun­gen. „Das wird noch lan­ge Gesprächs­stoff bei uns sein,“ strahl­te die Sozi­al­päd­ago­gin Sil­via Bau­ern­feind. Vie­le sei­en in ihrer Mobi­li­tät stark ein­ge­schränkt und hät­ten nicht die Mög­lich­keit, das Heim zu ver­las­sen. Ein solch außer­ge­wöhn­li­cher Besuch bei ihnen sei hoch­will­kom­men.

Alles in allem hat­te sich eine Win-win-win-Situa­ti­on erge­ben. Die Damen und Her­ren in den Hei­men waren dank­bar, für die Arti­sten von Pepe-Arts war das Enga­ge­ment wie eine Oase in der Wüste und der RC Kulm­bach ist glück­lich über die Reso­nanz. „So wie es aus­sieht, haben wir eine rich­ti­ge Ant­wort auf die vier rota­ri­schen Fra­gen gefun­den,“ freut sich der Prä­si­dent.