Zusätz­li­ches Wahn­fried-Kon­zert 2020 in Bay­reuth

Auf den Tag genau 170 Jah­re nach der Lohen­grin-Urauf­füh­rung in Wei­mar kommt in Haus Wahn­fried eine Kam­mer­mu­sik­fas­sung für Streich­sex­tett zur Urauf­füh­rung – geschrie­ben von Ben­ja­min Beck, Solo-Brat­schist des Bay­reu­ther Fest­spiel­or­che­sters.

Trotz Coro­na-Kri­se und Aus­falls der Bay­reu­ther Fest­spie­le setzt das Richard Wag­ner Muse­um auch in die­sem Jahr die erfolg­rei­chen und belieb­ten Wahn­fried-Kon­zer­te fort und kann erfreu­li­cher­wei­se ein wei­te­res Wahn­fried-Kon­zert am 28. August 2020 ankün­di­gen.

„Eine unge­heu­re Sehn­sucht ist in mir ent­flammt, dies Werk auf­ge­führt zu wis­sen. Ich lege Dir hier­mit mei­ne Bit­te an das Herz. Füh­re mei­nen Lohen­grin auf!“ – Die­ser Bit­te Wag­ners an Liszt wird am 28. August ent­spro­chen – auf den Tag genau 170 Jah­re nach der Lohen­grin-Urauf­füh­rung in Wei­mar. Ben­ja­min Beck, Solo-Brat­schist des Bay­reu­ther Fest­spiel­or­che­sters, hat eigens dafür eine Kam­mer­mu­sik­fas­sung für Streich­sex­tett geschrie­ben. Aus­zü­ge des Arran­ge­ments erklan­gen bereits Anfang August beim See­büh­nen-Open­Air mit Klaus-Flo­ri­an Vogt und Camil­la Nylund.

Für die­se neue Ver­si­on hat Ben­ja­min Beck die schön­sten und dra­ma­tisch­sten Pas­sa­gen der Oper auf­ge­grif­fen und sie ent­spre­chend der drei Akte in einer drei­sät­zi­gen Ver­si­on zusam­men­ge­fasst. Das Streich­sex­tett ist ide­al geeig­net, um orche­stra­le Klang­fül­le mit Expres­si­vi­tät zu ver­bin­den. Somit lädt die­se Kam­mer­mu­sik­fas­sung der gro­ßen Oper Wag­ner-Freun­de dazu ein, die Erzäh­lung nach­zu­ver­fol­gen – und die­je­ni­gen, die die Oper nicht ken­nen, die fein­sin­ni­ge und lei­den­schaft­li­che Musik zu genie­ßen.

Lohen­grin-Sex­tett am 28. August, 18 und 20 Uhr (Urauf­füh­rung)

Es spie­len:

  • Mar­ti­na Trumpp, VIO­LI­NE Nazar Toto­vyits­kyi, VIO­LI­NE
  • Ben­ja­min Beck, VIO­LA
  • Ste­phan Knies, VIO­LA
  • Sta­nis­las Kim, CEL­LO
  • Guil­laume Artus, CEL­LO

Kar­ten­ver­kauf

  • Der­zeit gibt es lei­der kein Ticket­an­ge­bot im Vor­ver­kauf. Rest­kar­ten erhal­ten Sie ggf. an der Abend­kas­se ab 17 Uhr.
  • Der Ein­tritt beträgt 35 Euro für einen Ein­zel­platz und 50 Euro für einen Dop­pel­platz (aus­schließ­lich für 2 Per­so­nen, die nach den aktu­ell gül­ti­gen Rege­lun­gen im Ver­hält­nis zuein­an­der von den Kon­takt­be­schrän­kun­gen befreit sind, bei­spiels­wei­se bei in häus­li­cher Gemein­schaft Zusam­men­le­ben­den).

Ter­min­ver­schie­bun­gen und auch gege­be­nen­falls kurz­fri­sti­ge Absa­gen von Ver­an­stal­tun­gen sind ange­sichts der sich lau­fend ändern­den Rah­men­be­din­gun­gen mög­lich. Außer­dem gel­ten für alle Ver­an­stal­tun­gen die jeweils aktu­el­len Sicher­heits- und Hygie­ne­be­stim­mun­gen. Dies bedeu­tet nach heu­ti­gem Stand vor allem die Ein­hal­tung der Abstands­re­geln, Mas­ken­pflicht und die Erfor­der­nis der Regi­strie­rung von Namen, Adres­sen und Tele­fon­num­mern der Besu­cher (Daten­er­he­bung gem. Art. 13 der EU-Ver­ord­nung 2016/679). Hier­für bit­ten wir um Ver­ständ­nis!