Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 13.8.2020

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Laden­die­bin­nen klau­en Beklei­dung im Wert von über 500 Euro

COBURG. Beim Laden­dieb­stahl auf fri­scher Tat ertappt wur­den am Mitt­woch eine 18-Jäh­ri­ge und eine 19-Jäh­ri­ge in einem Kauf­haus in der Moh­ren­stra­ße. Die bei­den Cobur­ge­rin­nen tru­gen meh­re­re Klei­dungs­stücke aus dem Geschäft, ohne auch nur in irgend­ei­ner Form zu ver­su­chen die­se zu ver­stecken. Ein Mit­ar­bei­ter des Kauf­hau­ses bemerk­te den Dieb­stahl und ver­stän­dig­te sofort die Poli­zei. Die Poli­zi­sten grif­fen die bei­den Laden­die­bin­nen noch in Tat­ort­nä­he auf. Die bei­den jun­gen Frau­en hat­ten gestoh­le­ne Her­ren- und Damen­be­klei­dung sowie Schu­he und Strümp­fe im Gesamt­wert von 550 Euro bei sich. Das Die­bes­gut stell­ten die Beam­ten sicher.

Die Cobur­ger Poli­zei­in­spek­ti­on ermit­telt wegen Laden­dieb­stahls.

Die­be ent­wen­den Fahr­zeug­tei­le im Wert von meh­re­ren Tau­send Euro

GROSS­HEI­RATH, ROSS­ACH, LKR. COBURG. Unbe­kann­te Die­be ent­wen­de­ten in der Nacht von Mitt­woch auf Don­ners­tag Fahr­zeug­tei­le im Wert von 8500 Euro von einem Kfz.-Handel in der Cobur­ger Stra­ße.

Die Lang­fin­ger schlu­gen die Sei­ten­schei­be eines Aus­stel­lungs­fahr­zeu­ges ein, um so ins Fahr­zeu­g­inne­re zu gelan­gen. Anschlie­ßend schraub­ten die pro­fes­sio­nel­len „Schrau­ber“ Motor­hau­be, Front­stoß­stan­ge sowie die bei­den vor­de­ren Kot­flü­gel ab und ent­wen­de­ten wei­te­re gela­ger­te Fahr­zeug­tei­le auf dem Fir­men­an­we­sen. Die Cobur­ger Poli­zei­in­spek­ti­on ermit­telt wegen Dieb­stahls an einem Kraft­fahr­zeug sowie Sach­be­schä­di­gung. Sach­dien­li­che Zeu­gen­hin­wei­se zu den unbe­kann­ten Die­ben, die in der Nacht zum Mitt­woch in Ross­ach ihr Unwe­sen trie­ben, nimmt die Cobur­ger Poli­zei­in­spek­ti­on unter der Ruf­num­mer 09561/645–0 ent­ge­gen.

Ein­bre­cher ent­wen­den Rüt­tel­stamp­fer aus Gar­ten­bau­be­trieb

UNTER­SIE­MAU, MESCHEN­BACH, LKR. COBURG. Einen Rüt­tel­stamp­fer im Wert von 2400 Euro klau­ten unbe­kann­te Die­be in der Nacht von Diens­tag auf Mitt­woch aus einem Gar­ten­bau­be­trieb in der Obe­ren Au.

Die Ein­bre­cher dran­gen hier­zu über einen Zaun auf das Fir­men­ge­län­de ein. Auf dem Gelän­de selbst hebel­ten sie die Tür eines Lager­raums auf, in dem sich der Rüt­tel­stamp­fer befand. Wie die schwe­re Bau­ma­schi­ne abtrans­por­tiert wur­de, ist bis dato unbe­kannt. Am Fir­men­ge­bäu­de ent­stand durch den Ein­bruch ein Scha­den von 1500 Euro. Die Cobur­ger Poli­zei­in­spek­ti­on ermit­telt wegen Ein­bruch­dieb­stahls. Auch hier wer­den sach­dien­li­che Zeu­gen­hin­wei­se unter der Ruf­num­mer 09561/645–0 bei der Cobur­ger Poli­zei­in­spek­ti­on ent­ge­gen genom­men.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Coburg

Ange­trun­ken und bekifft im Stra­ßen­ver­kehr

Lich­ten­fels. Ein 33jähriger Toyo­ta Fah­rer aus Mit­tel­fran­ken fiel am gest­ri­gen Abend, gegen 23.45, auf der B 173 in Lich­ten­fels, ins Visier der Ver­kehrs­po­li­zei Coburg. Bei der Kon­trol­le stell­te sich her­aus, dass er neben einer leich­ten Alko­ho­li­sie­rung von 0,3 Pro­mil­le auch dro­gen­ty­pi­sche Aus­fall­erschei­nun­gen zeig­te. Ein dar­auf­hin durch­ge­führ­ter Dro­gen­test ver­lief posi­tiv, wes­halb eine Blut­ent­nah­me ange­ord­net und durch­ge­führt wur­de.

Bei der Durch­su­chung des Toyo­tas wur­den zudem noch eine gerin­ge Men­ge Cry­s­tal und Mari­hua­na auf­ge­fun­den und sicher­ge­stellt.

Der Mit­tel­fran­ke muss sich dann dem­nächst in Ober­fran­ken wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr und eines Ver­sto­ßes nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setzt ver­ant­wor­ten.

Land­wirt ver­liert Ladung auf der B 4

Unter­sie­mau. Ein 51jähriger Land­wirt woll­te mit sei­nem land­wirt­schaft­li­chen Gespann von Unter­sie­mau kom­mend auf die B 4 in Rich­tung Coburg auf­fah­ren. Nach­dem ihm bewusst wur­de, dass er die­se mit sei­nem Trak­tor nicht befah­ren darf, woll­te er wen­den, um zurück nach Unter­sie­mau zu fah­ren. Dabei ver­lor er ca. zwei Ton­nen Stahl­be­weh­rung, die er als Ladung trans­por­tier­te. Die ver­lo­re­ne Ladung stell­te eine Ver­kehrs­ge­fahr dar und muss­te bis zu deren Besei­ti­gung abge­si­chert wer­den. Es stell­te sich her­aus, dass die­se unge­nü­gend gesi­chert war und so von der Lade­flä­che des Anhän­gers rut­schen konn­te.

Ver­letzt wur­de bei dem gan­zen Gesche­hen nie­mand.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kro­nach

Kabel­brand zer­stört Pkw

Kro­nach: Am Mitt­woch­nach­mit­tag gegen 16:30 Uhr bemerk­te ein Mann aus dem Bereich Neu­stadt b. Coburg eine star­ke Rauch­ent­wick­lung an sei­nem Fahr­zeug. Das Fahr­zeug, ein Pkw der Mar­ke BMW, Typ: 740i, war im Äuße­ren Ring geparkt und hat­te plötz­lich Feu­er gefan­gen. Der Hal­ter ver­such­te mit dem Feu­er­lö­scher des Fahr­zeugs den Brand zu löschen. Da dies nicht gelang, ver­stän­dig­te er die Feu­er­wehr. Die Feu­er­wehr Kro­nach war vor Ort und konn­te das Fahr­zeug ablö­schen. Am BMW ent­stand wirt­schaft­li­cher Total­scha­den in Höhe von rund 7000,- Euro. Als Brand­ur­sa­che dürf­te ver­mut­lich ein Kabel­brand im Bereich des Arma­tu­ren­bretts in Fra­ge kom­men.

Fas­sa­den­putz beschä­digt

Stein­wie­sen: Im Orts­teil Nurn wur­de inner­halb der letz­ten Tage die Haus­fas­se eines Wohn­an­we­sens beschä­digt. Unbe­kann­te hat­ten ver­mut­lich mit einem Besen­stiel an meh­re­ren Stel­len den Ther­mo­putz ein­ge­drückt und hier­bei ein Scha­den in Höhe von etwa 500,- Euro ver­ur­sacht.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels

Zwei Ein­bruch­dieb­stäh­le in einer Nacht

LICH­TEN­FELS. In der Nacht von Diens­tag, 22:00 Uhr auf Mitt­woch, 07:30 Uhr ereig­ne­te sich ein Dieb­stahl im Tier­heim in der Krap­pen­ro­ther Stra­ße. Der unbe­kann­te Täter ver­schaff­te sich unbe­rech­tigt Zutritt in das Anwe­sen und ent­wen­de­te einen schwar­zen, ca. 30x30 cm gro­ßen Tre­sor, eine schwar­ze Geld­ta­sche und Bar­geld. Ins­ge­samt ent­stand ein Ent­wen­dungs- und Sach­scha­den in Höhe von cir­ca 1.500 Euro.

In der­sel­ben Nacht, im Tat­zeit­raum von 17:00 Uhr bis 06:00 Uhr, kam es zudem im neben­an gele­ge­nen Bau­hof der Stadt Lich­ten­fels eben­falls zu einem Ein­bruch­dieb­stahl. Der oder die unbe­kann­ten Täter bra­chen hier ver­schie­de­ne Fen­ster auf, um sich somit unbe­rech­tig­ten Zutritt zu ver­schaf­fen. Der oder die Täter/​in nahm ver­schie­de­ne Werk­zeu­ge mit und ver­ur­sach­te einen Ent­wen­dungs- und Sach­scha­den in Höhe von cir­ca 550 Euro.

Zeu­gen, die Hin­wei­se zu den bei­den Ein­brü­chen und den Ver­bleib des Tre­sors machen kön­nen, wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 in Ver­bin­dung zu set­zen.

Fahr­rad und Turn­schu­he ent­wen­det

LICH­TEN­FELS. Am Mitt­woch kam es zwi­schen 07:00 Uhr und 19:30 Uhr zu einem Dieb­stahl aus einem Mehr­fa­mi­li­en­haus in der Wen­den­stra­ße. Der oder die unbe­kann­ten Täter ent­wen­de­ten ein sil­ber­nes Renn­rad, der Mar­ke Cinel­li, wel­ches mit einem Zah­len­schloss ver­sperrt im Fahr­rad­kel­ler des Hau­ses stand. Des Wei­te­ren nahm die unbe­kann­te Per­son Turn­schu­he mit, wel­che vor einer Woh­nungs­tür im zwei­ten Ober­ge­schoss lagen. Bei den Schu­hen han­delt es sich um schwarz/​weiße Turn­schu­he der Mar­ke Nike, Modell M2K Tek­no. Der Ent­wen­dungs­scha­den wird auf cir­ca 1.050 Euro geschätzt. Sach­dien­li­che Hin­wei­se zum Dieb­stahl erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0.

Spa­zier­gän­ge­rin durch ona­nie­ren­den Mann belä­stigt

BAD STAF­FEL­STEIN. Am Mitt­woch­abend ging eine 33-Jäh­ri­ge am Ufer des Ost­sees in Bad Staf­fel­stein spa­zie­ren. An der nörd­li­chen Sei­te pfiff dann ein unbe­kann­ter Mann der Frau zu. Als sich die­se nun umsah, erblick­te sie den Unbe­kann­ten und erkann­te, dass die­ser sich selbst­be­frie­dig­te. Die Dame lief dar­auf­hin zum nah­ge­le­ge­nen Schwimm­bad um von dort aus die Poli­zei zu ver­stän­di­gen. Der unbe­kann­te Mann war cir­ca 180 cm groß, Mit­te 50, dick, hat­te eine kur­ze Stoff­ho­se und ein kur­zes karier­tes Hemd an. Zeu­gen, die Anga­ben zu der Sache machen kön­nen, wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 zu mel­den.