Blick über den Zaun: Besu­cher­auf­kom­men im Frän­ki­schen Seen­land wei­ter im Blick

Symbolbild Polizei

Mit­tel­fran­ken (ots) – Am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de zog die Poli­zei eine durch­wegs posi­ti­ve Bilanz, dass die Hin­wei­se von den Anrei­sen­den ange­nom­men wur­den und auch von den Anwoh­nern gro­ßen Zuspruch erfuh­ren. Erfreu­li­cher­wei­se hielt sich auch der Groß­teil der Besu­cher an die bestehen­den Park­re­geln, sodass kei­ne erheb­li­chen Behin­de­run­gen der Ret­tungs­we­ge fest­ge­stellt wur­den.

Das Poli­zei­prä­si­di­um Mit­tel­fran­ken wird das Frän­ki­sche Seen­land auch am kom­men­den Wochen­en­de wie­der ver­stärkt im Blick behal­ten. Um einen rück­sichts­vol­len und siche­ren Auf­ent­halt zu gewähr­lei­sten, bit­tet die Poli­zei wei­ter­hin um die Beach­tung der bereits erfolg­ten Hin­wei­se:

  1. Par­ken Sie aus­schließ­lich in den dafür aus­ge­wie­se­nen Park­flä­chen
  2. Hal­ten Sie die Ret­tungs­we­ge frei
  3. In Ret­tungs­we­gen gepark­te Fahr­zeu­ge wer­den gege­be­nen­falls abge­schleppt
  4. Beach­ten Sie, dass Wild­cam­pen und das Über­nach­ten an den Ufern nicht gestat­tet ist
  5. Rei­sen Sie nach Mög­lich­keit mit öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­teln, Fahr­ge­mein­schaf­ten oder dem Fahr­rad an
  6. Neh­men Sie Rück­sicht auf ande­re Urlau­ber und beach­ten Sie die Ein­hal­tun­gen des Min­dest­ab­stands und der Infek­ti­ons­schutz­be­stim­mun­gen.