Stadt­bi­blio­thek Bay­reuth lädt ein zu “Erich Käst­ner: Paro­le Emil”

Die Stadt­bi­blio­thek lädt in Koope­ra­ti­on mit dem Kirch­platz­treff am Mitt­woch, 26. August, um 14.30 Uhr, in die Krea­tiv­werk­statt des RW21 ein. Bei der Ver­an­stal­tung dreht sich alles um Erich Käst­ner und sei­ne Kin­der­bü­cher.

Gute Kin­der­bü­cher geben dem Wis­sens­durst Nah­rung, der kind­li­chen Fan­ta­sie und Krea­ti­vi­tät neue Räu­me. Als Kind haben wir mit­ge­fie­bert, wenn Mow­g­li sei­ne Aben­teu­er im Dschun­gel erleb­te; haben uns gewünscht, genau wie Pip­pi ein ech­tes Pferd im Wohn­zim­mer zu haben; haben mit Momo die Män­ner von der Zeit­spar­kas­se bekämpft; oder haben mit Emil und sei­nen Detek­ti­ven einen Dieb in ganz Ber­lin beschat­tet. Heu­te, als Erwach­se­ne, lesen wir anders und auch ande­re Bücher. Den­noch erin­nert sich so man­cher an den Zau­ber des Lesens und an die Kraft die­ser Lite­ra­tur. Die­se Geschich­ten und Figu­ren sind über Genera­tio­nen leben­dig und prä­gend geblie­ben. Den Kin­der­schu­hen ent­wach­sen, kön­nen man noch eini­ges mehr in die­sen phan­ta­sti­schen Aben­teu­ern erken­nen. Ob Astrid Lind­gren, Rudy­ard Kipling oder Otfried Preuß­ler – sie alle haben ihre Bücher zwar für Kin­der geschrie­ben, die­se sind aber häu­fig voll mit Phi­lo­so­phien und Meta­phern, die man als Erwach­se­ner erst so rich­tig erkennt.

Der Ein­tritt zu der Ver­an­stal­tung ist frei, die Lei­tung haben Sig­rid See­bach-Blum und Hei­ke Kom­ma. Es wird dar­um gebe­ten, eine Mund-Nase-Bedeckung zu tra­gen. Wegen der ein­ge­schränk­ten Platz­ka­pa­zi­tät wird um Vor­anmel­dung gebe­ten unter Tele­fon 0921 / 507038–30 oder stadtbibliothek@​stadt.​bayreuth.​de