Neue und erwei­ter­te Bus­li­ni­en im Land­kreis Lich­ten­fels star­ten am 1. Sep­tem­ber

Umwelt­tipp: Die „Öffent­li­chen“ nut­zen – Ruf­bus­se scho­nen das Kli­ma

Wo fin­de ich jetzt einen Park­platz, der nicht in der pral­len Son­ne ist? Die­se oder ähn­li­che Fra­gen stel­len sich vie­le Auto­fah­rer, nicht nur wäh­rend der aktu­el­len Hit­ze­wel­le. Eine Alter­na­ti­ve, die auch noch die Umwelt ent­la­stet; sind die „Öffent­li­chen“. Gemeint sind damit die öffent­li­chen Bus­li­ni­en im Land­kreis Lich­ten­fels, deren Ange­bot aktu­ell sogar noch opti­miert wird.

Die­ses Jahr wer­den die Orts­tei­le von Bad Staf­fel­stein, Lich­ten­fels, Alten­kunst­adt und Burg­kunst­adt ein­be­zo­gen. Schon im Herbst 2019 fiel der Start­schuss für den flä­chen­decken­den Aus­bau des Öffent­li­chen Per­so­nen­nah­ver­kehrs (ÖPNV) im Land­kreis. Damals wur­de vor allem das Ange­bot im Bereich Weis­main und Ebens­feld grund­le­gend ver­bes­sert.

Zum 1. Sep­tem­ber 2020 wird das Fahrt­an­ge­bot künf­tig über 1,8 Mil­lio­nen Kilo­me­ter im Jahr betra­gen. Im Ver­gleich zu den Betriebs­lei­stungs­da­ten mit Stand 1. Juni 2020 ent­spricht das einer Stei­ge­rung der Fahr­plan­ki­lo­me­ter um ca. 35 Pro­zent – zusätz­lich zum Fahrt­an­ge­bot der Fir­ma Götz-Rei­sen aus Mai­neck, der Fir­ma Omni­bus Schu­ster aus Main­leus sowie den Bür­ger- und Senio­ren­bus­li­ni­en.

Neue Linie in der Stadt Burg­kunst­adt

Die öst­li­chen und nörd­li­chen Orts­tei­le von Burg­kunst­adt erhal­ten mit der neu­en Linie 1244 zum ersten Mal eine öffent­li­che Bus­ver­bin­dung, die sowohl die Schu­len, den Bahn­hof sowie die loka­len Ein­kaufs­mög­lich­kei­ten ein­bin­det. Die Linie 1244 wird an allen Wochen­ta­gen bedient. Am Wochen­en­de sowie an Fei­er­ta­gen ver­keh­ren Ruf­bus­se.

Ver­bes­ser­tes Ange­bot in Bad Staf­fel­stein und Vier­zehn­hei­li­gen

Das Ange­bot der Bus­li­nie 1211 (bis­lang als Linie 1227 geführt) wird deut­lich aus­ge­wei­tet. Die Reha­kli­nik Lau­ter­grund in Schwab­thal erhält eine regel­mä­ßi­ge Tak­tung nach Bad Staf­fel­stein bis zur Ober­main Ther­me und zurück. Auch an den Wochen­en­den wird die Reha­kli­nik künf­tig bedient. An Sonn- und Fei­er­ta­gen erfol­gen die Fahr­ten zu und von der Reha­kli­nik Lau­ter­grund mit den Ruf­bussen.

Aus­wei­tung des Wochen­end-Ange­bo­tes in Vier­zehn­hei­li­gen

Mit der deut­lich erwei­ter­ten Linie 1212, die zwi­schen Lich­ten­fels, Uet­zing, Bad Staf­fel­stein und Grund­feld ver­kehrt, wird ins­be­son­de­re Vier­zehn­hei­li­gen bes­ser ange­bun­den. An den Sonn- und Fei­er­ta­gen fährt ab und nach Vier­zehn­hei­li­gen der Ruf­bus. Dabei über­nimmt die Linie 1212 die Anbin­dung der Stadt Lich­ten­fels nach Vier­zehn­hei­li­gen. Die Bus­li­nie 1206 der Stadt Lich­ten­fels wird zum 31. August 2020 ein­ge­stellt. Das bis­he­ri­ge, eher rudi­men­tä­re Ange­bot wird durch den Land­kreis opti­miert und lukra­tiv aus­ge­baut.

Ver­bin­dung zwi­schen Lich­ten­fels und Burg­kunst­adt wird erwei­tert

Die Tak­tung auf der Linie 1213 zwi­schen Lich­ten­fels, Roth, Isling und Burg­kunst­adt wird deut­lich erhöht und durch Ruf­bus­fahr­ten ergänzt. Ein Novum ist hier vor allem, dass auch an den Wochen­en­den Fahr­ten statt­fin­den; an Sonn- und Fei­er­ta­gen wer­den die­se wie­der­um mit dem Ruf­bus bedient.

Ver­bes­ser­tes Ange­bot für Tou­ri­sten

Inha­ber der Gäste­kar­te der Stadt Bad Staf­fel­stein kön­nen seit 1. Janu­ar 2020 das Fahrt­an­ge­bot der Linie 1254 kosten­los nut­zen. Ab dem 1. Sep­tem­ber 2020 gilt die­ses Ange­bot für Gäste­kar­ten­in­ha­ber auch auf die Linie 1212. Die Linie 1254 ver­bin­det den Bahn­hof Bad Staf­fel­stein und die ehe­ma­li­ge Bene­dik­ti­ner­ab­tei Klo­ster Banz, wäh­rend die Linie 1212 unter ande­rem von Lich­ten­fels über Klo­ster­lang­heim zur Basi­li­ka Vier­zehn­hei­li­gen führt, wo die Gäste eben­so wie in Banz sowohl ein viel­sei­ti­ges kul­tur­hi­sto­ri­sches als auch kuli­na­ri­sches Ange­bot erwar­tet. Wei­te­re Infos zur Gäste­kar­te der Stadt Bad Staf­fel­stein erhal­ten Sie unter: https://​www​.bad​-staf​fel​stein​.de

Ruf­bus­an­ge­bot erwei­tert

Das Ruf­bus­an­ge­bot mit land­kreis­weit ein­heit­li­cher Tele­fon­num­mer 09571/18–180 wird ab dem 1. Sep­tem­ber 2020 auf den Lini­en 1211–1214, 1231–1234, 1241, 1244, 1251–1254 ver­füg­bar sein.

Wie funk­tio­niert der Ruf­bus?

Der Unter­schied zwi­schen einem Ruf­bus und einem „nor­ma­len“ Lini­en­bus besteht ledig­lich dar­in, dass der Ruf­bus nur dann fährt, wenn ein Fahrt­wunsch vor­liegt. Damit wer­den Res­sour­cen gespart und die Umwelt von Schad­stof­fen ver­schont.

Min­de­stens eine Stun­de vor der jewei­li­gen Abfahrts­zeit muss der Ruf­bus bei der Fahrt­wunsch­zen­tra­le ange­for­dert wer­den. Bei Fahr­ten vor 8 Uhr mor­gens muss die Anmel­dung am Vor­tag bis 24 Uhr erfol­gen. Bei Grup­pen­fahr­ten ab sechs Per­so­nen wird gebe­ten, die­se am Vor­tag bis spä­te­stens 16 Uhr zu bestel­len. Denn der Ruf­bus kann auch ein Taxi sein, wenn weni­ger als vier Per­so­nen mit­fah­ren wol­len. Der Zustieg erfolgt aus­schließ­lich an den Hal­te­stel­len der Lini­en­bus­se. Es gilt der nor­ma­le VGN-Tarif.

Eine Fahr­plan­aus­kunft gibt es online unter www​.vgn​.de. Tele­fo­ni­sche Fahr­plan­aus­künf­te sind beim VGN unter 0911 / 27075–99 mög­lich. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum neu­en Nah­ver­kehr sind unter www​.nah​ver​kehr​-lif​.de jeder­zeit abruf­bar.