Land­kreis Kro­nach: 21-Jäh­ri­ger stirbt nach Ver­kehrs­un­fall auf der B85 bei Stock­heim

Symbolbild Polizei

B85 / STOCK­HEIM (Lkrs. Kro­nach) – Ein tra­gi­scher Ver­kehrs­un­fall ende­te am Sonn­tag­nach­mit­tag, 09.08.20, gegen 16:15 Uhr, für einen 21-Jäh­ri­gen töd­lich, nach­dem er mit sei­nem Fahr­zeug in Stock­heim von der Fahr­bahn abge­kom­men war.

Der 21-jäh­ri­ge Fah­rer aus dem Kro­nacher Land­kreis fuhr mit sei­nem wei­ßen Sko­da auf der Bun­des­stra­ße B85 durch Stock­heim in Rich­tung Pres­sig. Nach der­zei­ti­gen Ermitt­lun­gen geriet der Fah­rer kurz vor der Kreu­zung zur Orla­mün­der­stra­ße allein­be­tei­ligt nach links in den Gegen­ver­kehr und kam anschlie­ßend nach rechts von der Fahr­bahn ab. Dabei über­schlug sich das Fahr­zeug und rutsch­te über einen Zaun in ein angren­zen­des Grund­stück und lan­de­te auf einem Bie­nen­stock. Zu einem Zusam­men­stoß mit einem ande­ren Fahr­zeug kam es nicht.
Ein­satz­kräf­te der Feu­er­wehr konn­ten den jun­gen Mann aus sei­nem Fahr­zeug ber­gen und ein Not­arzt begann umge­hend mit der Reani­ma­ti­on des bewusst­lo­sen Fah­rers. Trotz aller Bemü­hun­gen starb der 21-Jäh­ri­ge noch an der Unfall­stel­le.
Mit­ar­bei­ter der Not­fall­seel­sor­ge betreu­ten die Eltern des Ver­un­fall­ten, nach­dem die­se zwi­schen­zeit­lich an die Unfall­stel­le gekom­men waren.

Im Auf­trag der Staats­an­walt­schaft Coburg unter­stüt­ze ein Sach­ver­stän­di­ger die Beam­ten der Poli­zei Coburg bei der Unfall­auf­nah­me und Klä­rung der Unfall­ur­sa­che. Die Poli­zi­sten stell­ten das Fahr­zeug im Auf­trag der Staats­an­walt­schaft sicher.
Die B85 muss­te für die Ber­gung des Fahr­zeugs zeit­wei­se gesperrt wer­den. Die Kräf­te der Feu­er­wehr lenk­ten den Ver­kehr über eine Par­al­lel­stra­ße um.