Warn­schuss­ab­ga­be im Stadt­ge­biet Erlan­gen

Symbolbild Polizei

Erlan­gen (ots) – Heu­te Nach­mit­tag (07.08.2020) kam es bei der Fest­nah­me eines Man­nes zur Abga­be eines Warn­schus­ses im Erlan­ger Stadt­ge­biet. Der mit einem Mes­ser bewaff­ne­te Mann ließ sich dar­auf­hin wider­stands­los fest­neh­men.

Gegen 14:00 Uhr teil­te das Kli­ni­kum Erlan­gen mit, dass sich inner­halb des Gebäu­des ein Mann bewe­gen soll, wel­cher ein Mes­ser in der Hand hal­ten soll. Der Mann habe zuvor eine Sta­ti­on auf­ge­sucht, ein Mes­ser vor­ge­zeigt und die Sta­ti­on wie­der ver­las­sen. Eine kon­kre­te Bedro­hung von Per­so­nen fand bis­he­ri­gen Erkennt­nis­sen nicht statt. Jedoch befand sich der Mann offen­bar in einer psy­chi­schen Aus­nah­me­si­tua­ti­on.

Gut ein Dut­zend Strei­fen­be­sat­zun­gen fuh­ren dar­auf­hin den Kli­nik-Kom­plex an der Schwa­bach­an­la­ge an, umstell­ten das Gebäu­de und durch­such­ten die Räum­lich­kei­ten. Der zunächst Unbe­kann­te wur­de dann durch eine Strei­fen­be­sat­zung vor der HNO-Kli­nik ange­trof­fen.

Als die Beam­ten ihn anspra­chen, zück­te er ein Mes­ser. Nach dem Ein­satz von Pfef­fer­spray und der Abga­be eines Warn­schus­ses ließ sich der 27-Jäh­ri­ge wider­stands­los fest­neh­men. Durch den Ein­satz erlitt er ledig­lich eine
Augen­rei­zung auf­grund des Pfef­fer­sprays und wur­de vor Ort medi­zi­nisch behan­delt. Wei­te­re Per­so­nen kamen nicht zu Scha­den.

Die Auf­hel­lung der Hin­ter­grün­de des Gesche­hens ist der­zeit Gegen­stand der poli­zei­li­chen Ermitt­lun­gen. Der 27-Jäh­ri­ge wird auf­grund des offen­bar bestehen­den psy­chi­schen Aus­nah­me­zu­stands in eine Fach­kli­nik ein­ge­wie­sen.