Brand über­gibt Som­mer­lounge Fah­ne an Wun­sie­del

Auch wenn die Som­mer­lounge in Brand heu­er – wie vie­le ande­re Groß­ver­an­stal­tun­gen in die­sem Jahr – nicht statt­fin­den kann, haben es sich Brands Bür­ger­mei­ster Bern­hard Schind­ler (2. v. links), Wolf­gang Dole­schal (1. V. links) und wei­te­re Mit­glie­der des Brand­ner Orga-Teams zusam­men mit Ver­tre­tern des För­der­ver­eins Fich­tel­ge­bir­ge nicht neh­men las­sen, die Fah­ne per­sön­lich vor dem Rat­haus an den Wun­sied­ler Bür­ger­mei­ster Nico­las Lahov­nik (3. Von rechts) und des­sen Stell­ver­tre­ter, Man­fred Söll­ner, Caro­lin Kam­me­rer und Alex­an­der Fuchs zu über­ge­ben. / Foto: Pri­vat

Auch wenn die Som­mer­lounge in Brand heu­er – wie vie­le ande­re Groß­ver­an­stal­tun­gen in die­sem Jahr – nicht statt­fin­den kann, haben es sich Brands Bür­ger­mei­ster Bern­hard Schind­ler, Wolf­gang Dole­schal und wei­te­re Mit­glie­der des Brand­ner Orga-Teams zusam­men mit Ver­tre­tern des För­der­ver­eins Fich­tel­ge­bir­ge nicht neh­men las­sen, die Fah­ne per­sön­lich vor dem Rat­haus an den Wun­sied­ler Bür­ger­mei­ster Nico­las Lahov­nik und des­sen Stell­ver­tre­ter, Man­fred Söll­ner, Caro­lin Kam­me­rer und Alex­an­der Fuchs zu über­ge­ben.

„Am 5. August 2021 wird die Som­mer­lounge – seit 2015 vom För­der­ver­ein Fich­tel­ge­bir­ge als grenz­über­schrei­ten­des Begeg­nungs­fest kon­zi­piert – ein High­light in unse­rem Pro­gramm „Kul­tur­stadt Bay­ern-Böh­men Wun­sie­del 2021“ sein. Wir sind uns mit dem Cen­trum Bava­ria Bohe­mia einig – das passt per­fekt zusam­men und wir freu­en uns sehr, dass das klappt!“, so Bür­ger­mei­ster Nico­las Lahov­nik.

Auch Sybil­le Kieß­ling, Vor­sit­zen­de des För­der­ver­eins Fich­tel­ge­bir­ge stell­te die Schnitt­men­gen in den Ziel­set­zun­gen des Kul­tur­stadt­fe­sti­vals im baye­risch-böh­mi­schen Grenz­raum und der Som­mer­lounge Fich­tel­ge­bir­ge her­aus: „Wir alle wol­len dazu bei­tra­gen, Gren­zen zu über­win­den und unse­ren gemein­sa­men Kul­tur­raum – auch im Sin­ne des gemein­sa­men Erle­bens und der Gestal­tung die­ses Lebens- und Wirt­schafts­raums – in der Begeg­nung zu för­dern.